Stadtplan Leverkusen
09.04.2019 (Quelle: Internet Initiative)
<< Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche Manfort  Sponsorenlauf 2019 an der Theodor-Wuppermann-Schule >>

Maruho will Anteil an Biofrontera aufstocken


Die Amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC hat das freiwillige Kaufangebot Maruho Deutschland GmbH von 9,68% zu 6,60€ an der Biofrontera AG veröffentlicht (https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1712641/000119312519095193/d718046dex991.htm). Maruho hält bereits jetzt 20,31% an Biofrontera. Mit 9,68+20,31=29,99% bliebe Maruho unter der 30%-Grenze, die nach §§29 und 35 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) ein verpflichtendes Angebot zur Folge hätte. Am 29. März (dem Tag vor der Abgabe des Angebots) stand die Biofrontera-Aktie bei 5,57€ [http://www.boerse-frankfurt.de/aktie/Biofrontera-Aktie]). Bei 44.632.674 Aktien würde der Erwerb von 9,68% 28,5 Mio € kosten (0,0968*6,6*44632674). Am 25. März hatte Maruho bereits seine US-Tochter Cutanea an die amerikanische Biofrontera-Tochter Newderm übertragen nachdem Maruho vorher die Vermarktungsrechte für Ameluz in Teilen Asiens und Ozeaniens eingeräumt bekam.
Die an der Nasdaq (ADR) und in Frankfurt notierte Biofrontera schreibt seit Jahren Verluste (Konzernwerte nach IFRS), die jeweils den Umsatz überstiegen:
2017: -15.248 TEUR
2016: -10.732 TEUR
2015: -11.203 TEUR
2014: -10.721 TEUR
2013: -8.067 TEUR
Der Jahresabschluß 2018 wurde noch nicht veröffentlicht.
Biofrontera sieht sich trotz der Verluste in der Q3/2019-Meldung auf dem richtigen Weg: "Die Entwicklung der Biofrontera Gruppe in den ersten neun Monaten 2018 hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Wir haben große operative und klinische Fortschritte erzielt, die Positionierung und das Marktpotenzial unseres Produktes Ameluz® weiter verbessert und dabei neue Wachstumsimpulse gesetzt. Die erhöhte Wachstumsdynamik macht sich bereits in deutlich gestiegenen Umsätzen bemerkbar."

Meldung von Biofrontera vom 02.04.2019
Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113) ("Biofrontera" oder das "Unternehmen"), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, informiert über das angekündigte freiwillige öffentliche Erwerbsangebot der Maruho Deutschland GmbH.

Die Maruho Deutschland GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Maruho Co., Ltd. (zusammen "Maruho"), hat am 1. April 2019 eine Mitteilung gem. § 10 WpÜG veröffentlicht. Demnach hat sie entschieden, den Aktionären der Biofrontera AG im Zuge eines freiwilligen öffentlichen Erwerbsangebots in der Form eines Teilangebots anzubieten, insgesamt bis zu 4.322.530 ihrer auf den Namen lautenden nennwertlosen Stückaktien der Biofrontera AG gegen Zahlung einer Geldleistung von EUR 6,60 je Aktie zu erwerben. Der Vorstand der Biofrontera AG schätzt Maruho als strategisch orientierten langfristigen Partner. Die Biofrontera AG arbeitet bereits seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll mit Maruho zusammen. Maruho ist nicht nur einer der größten Einzelaktionäre der Biofrontera AG, sondern hat sich auch als verlässlicher Partner in Forschungs- und Entwicklungskooperationen erwiesen. Darüber hinaus hat Biofrontera erst vergangene Woche mit der Cutanea Life Sciences, Inc. das US-Geschäft von Maruho übernommen. Das mit dem angekündigten Erwerbsangebot zum Ausdruck gebrachte Interesse von Maruho an einem Ausbau der Kapitalbeteiligung wertet der Vorstand der Biofrontera AG als Bestätigung für seinen eingeschlagenen Weg, Biofrontera langfristig zu einem führenden Spezialisten in der Dermatologie weiterzuentwickeln.

Meldung von Maruho vom 01.04.2019
Maruho Announcesa Transfer of Shares and a Change of a Consolidated Subsidiary


Maruho Co., Ltd. (“Maruho”, Head Office: Osaka, Japan, President and CEO: Koichi Takagi) announces that on March 25, 2019 it transferred all shares of its US subsidiary Cutanea Life Sciences, Inc. (“Cutanea”) to Biofrontera AG (Head Office: Leverkusen, Germany, CEO: Hermann Lübbert) through Biofrontera AG’s US subsidiary Biofrontera Newderm LLC (“Biofrontera Newderm”) as the acquirer.


1. Reason for the transfer of sharesCutanea is a US pharmaceutical development venture business established in the US in 2005. In February 2012, Maruho acquired Cutanea in order to build a foundation for its US business. Biofrontera AG operates in the US and Europe with a wealth of knowledge and know-how in global pharmaceutical business. Since Maruho’s investment in Biofrontera AG in 2013, the two companies have deepened their strategic partnership. Maruho transferred all the shares of its wholly-owned subsidiary Cutanea to Biofrontera Newderm in order to further accelerate the promotion of its US business. In the future, as a major shareholder of Biofrontera AG, Maruho will work to further contribute to patients suffering from skin diseases all over the world by developing its business in the US and Europe with the cooperation of three companies Biofrontera AG, Cutanea and Maruho.

2. Profile of Cutanea (transferred subsidiary)
Outline

(1) Company Name
Cutanea Life Sciences, Inc.

(2) Location
Pennsylvania, US

(3) Business Description
Pharmaceutical Business

(4) Sales
USD 2.748 million (From October 1 2017 to September 30 2018).

(5) Employees
79 (as of the end of September 2018)



3. Profile of Biofrontera AG (acquirer)
Outline

(1)Company Name
Biofrontera AG

(2)Location
Leverkusen, Germany

(3) Business Description
Pharmaceutical Business

(4) Sales EUR
12.025 million (From January 1 2017 to December 31 2017).

(5) Employees
149 (as of the end of September 2018)



4. Future outlook
The impact of this share transfer on business results will be announced as soon as it is finalized.


Meldung von Biofrontera vom 19.03.2019
Biofrontera AG und Maruho Co., Ltd. schließen Kooperationsvereinbarung betreffend Markengenerika und beabsichtigen Zusammenarbeit bei Indikationserweiterungen und Vertrieb von Ameluz(R)


Die Biofrontera AG ("Biofrontera") (ISIN: DE0006046113), hat heute eine Vereinbarung zur Weiterführung der ausgelaufenen Forschungskooperation mit der Maruho Co., Ltd., Osaka, Japan ("Maruho") im Bereich von Markengenerika (Branded Generics) abgeschlossen. Maruho ist mit rund 20 % an Biofrontera beteiligt. Im Rahmen der nun vereinbarten neuen Projektphase, wird Biofrontera die Formulierung eines von vier in einer früheren Projektphase (Phase 1) gemeinsam untersuchten Wirkstoffen in Biofronteras Nanoemulsion für klinische Studien vorbereiten. Nicht Gegenstand der Vereinbarung sind klinische Tests, die gegebenenfalls im Rahmen einer sich anschließenden Projektphase durchzuführen und Gegenstand einer weiteren Vereinbarung sein werden, über die sich die Parteien in Abhängigkeit von den Ergebnissen der neuen Projektphase zu gegebener Zeit abstimmen werden. Das bei Beginn der neuen Projektphase bestehende geistige Eigentum wird bei seinem jeweiligen Inhaber verbleiben; dies gilt insbesondere für Biofronteras Nanoemulsionstechnologie. Neues geistiges Eigentum und Ergebnisse der neuen Projektphase, einschließlich der Projektdokumentation, werden beiden Parteien zu gleichen Teilen gehören. Nach derzeitiger Planung werden im Rahmen der neuen Projektphase Forschungskosten von bis zu EUR 1,1 Mio. anfallen, die vollständig von Maruho getragen werden. Sollten die Kosten den derzeit budgetierten und von Maruho zu tragenden Betrag übersteigen, werden sich die Parteien über das weitere Vorgehen und die Kostentragung verständigen.

Zudem stehen Maruho und Biofrontera derzeit in Verhandlungen über eine Kooperation bei der Forschung und Entwicklung von weiteren Indikationen von Ameluz(R) für die Behandlung von Akne. Maruho und Biofrontera haben hierzu ebenfalls heute ein - allerdings noch unverbindliches - Eckpunktepapier unterzeichnet. Derzeit sind eine Proof of Concept-Studie und Maximal Use Pharmacokinetic-Studie beabsichtigt, deren Kosten von Maruho in einer noch festzulegenden Höhe getragen werden. Diesen Studien werden gegebenenfalls die für eine Zulassung weiterer Indikationen im US-amerikanischen Markt benötigten zusätzlichen klinischen Studien folgen. Nach dem Eckpunktepapier ist außerdem geplant, dass Biofrontera Maruho eine Lizenz für die Vermarktung von Ameluz(R) in Teilen Asiens und Ozeaniens einräumen wird, wobei die Bedingungen noch zu verhandeln sind.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.04.2019 03:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter