Stadtplan Leverkusen
08.04.2019 (Quelle: Werkselfen)
<< Rheinbrücke Leverkusen: Geruchswahrnehmung am Sonntag   Die Maßnahmenentwicklung beginnt: Zweites Bürgerforum zum Mobilitätskonzept Leverkusen 2030+ am 13. Mai 2019 >>

Juniorelfen mit einem Beim im „Final Four“


Die A-Junioren-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen sind der Halbfinalteilnahme um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft ein Stück näher gerückt. Das Viertelfinalhinspiel gewannen die Juniorelfen bei der HSG Blomberg-Lippe deutlich mit 32:21 (15:12) und können im Rückspiel am kommenden Samstag (16 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle, Lev.-Manfort) den Einzug ins Final-4-Turnier perfekt machen. Allerdings dauerte es eine Zeit, bis die Bayer-Talente in die Spur fanden. Nach 16 Minuten lagen sie sogar noch mit 7:10 im Hintertreffen, ehe sie sich mit einem 6:0-Lauf erstmals selbst einen kleinen Vorsprung erspielten. Über 17:12 (34.) zog Bayer dann auf 21:14 davon (43.), was gleichbedeutend mit der Vorentscheidung war. “Der Schlüssel war eine im Kollektiv sehr starke Abwehrleistung, vor allem in der zweiten Halbzeit. Für uns ist jetzt sozusagen Halbzeitpause, es sind erst 60 von 120 Minuten gespielt. Deshalb werden wir uns sehr fokussiert auf das Rückspiel vorbereiten, wenn auch mit etwas dosiertem Training. Dieses Doppelwochenende war schon sehr anstrengend”, meinte Coach Jörg Hermes. Neben der mit sieben Treffern besten Torschützin Mareike Thomaier wussten auch Aimée von Pereira und Jule Polsz, die jeweils fünf Mal trafen, sowie Kim Hinkelmann im Feld besonders zu gefallen. Nur 24 Stunden später siegten die Juniorelfen erneut, diesmal in der 3. Liga West mit 32:24 (15:11) beim heimstarken Tabellennachbarn TV Oyten, mit dem man nun nach Punkten gleichgezogen hat. Ein Substanzverlust war den Leverkusenerinnen trotz dieser Doppelbelastung eigentlich nie anzumerken. Zwar kam Oyten im zweiten Durchgang bis auf drei Tore heran, doch mit dem 25:18 in der 48. Minute war klar, dass die Juniorelfen auch das achte Rückrundenspiel gewinnen würden, was an sich schon bemerkenswert genug ist. Diesmal traf Lilli Holste (sechs Tore) am besten. Thomaier, Polsz und Loreen Veit kamen auf jeweils fünf Treffer. “Ich muss vor meiner Mannschaft, die ein großartiges Wochenende hinter sich hat, den Hut ziehen”, so Hermes.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
15.04.2019: Werkselfen siegen nach deutlicher Leistungssteigerung in Halbzeit zwei

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.04.2019 14:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter