Stadtplan Leverkusen
29.03.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Schülerin über den Fuß gefahren und geflüchtet - Zeugenaufruf! Steinbüchel  Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

Mobile Digitalwerkstatt machte an GGS Heinrich-Lübke-Straße Station


Filme drehen, Roboter bauen und programmieren (oder auch nur ein paar Einstellungen vornehmen) - all das und noch viel mehr stand in dieser Woche in besonderer Weise auf dem Stundenplan von Schülerinnen und Schülern in Leverkusen: Von Montag bis Freitag (25.03. - 29.03.2019) machte die mobile Digitalwerkstatt Station an der GGS Heinrich-Lübke-Straße. Das NRW-Schulministerium will mit diesem Angebot junge Schülerinnen und Schüler spielerisch an den Unterricht in einer digitalisierten Welt heranführen.
Staatssekretär Richter erklärte vorab: "Wir wollen die Digitalisierung in unseren Schulen gezielt für eine qualitative Erweiterung und Verbesserung des Unterrichts nutzen und immer dann zum Einsatz bringen, wenn dadurch ein zusätzlicher pädagogischer Nutzen für die Schülerinnen und Schüler entsteht. Darüber hinaus wird Medienkompetenz in der modernen Lebens- und Arbeitswelt immer bedeutsamer. Darum ist es wichtig, dass wir die Digitalisierung an den Schulen kontinuierlich voranbringen. Mit der mobilen Digitalwerkstatt, die wir auf Tour in alle Kreise und kreisfreien Städte in NRW schicken, wollen wir Begeisterung für das Lernen und Lehren mit digitalen Medien wecken und die Chancen aufzeigen, die sich dadurch für eine moderne Unterrichtsgestaltung bieten. Gleichzeitig gewinnen Lehrer, Eltern und Schüler einen Einblick, wie die Klassenzimmer von morgen aussehen könnten."
Die mobile Digitalwerkstatt ist ein zwölf Meter langer und 20 Tonnen schwerer Truck, in dem Schülerinnen und Schüler ausprobieren können, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet. Dabei wurde eigene Projekte erstellt und zum Abschluss der Woche der Schulleitung und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung präsentiert.

Oberbürgermeister Uwe Richrath freute sich bei der heutigen Abschlußveranstaltung auf den Einsatz der mobilen Digitalwerkstatt im Beisein des Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz: "Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Daher müssen digitale Medien und moderne Technik zentraler Bestandteil schulischer Bildung sein. Denn Schülerinnen und Schüler müssen schon frühzeitig die damit verbundenen Möglichkeiten und Chancen entdecken. Deshalb treiben wir die Digitalisierung an Schulen bei uns in Leverkusen voran und erhoffen uns durch die mobile Digitalwerkstatt neue Impulse für die digitale Schulentwicklung vor Ort."
Die Stadt Leverkusen misst der Digitalisierung in den Schulen eine hohe Bedeutung bei. Daher werden in den Schulen nicht nur nach und nach die baulichen Voraussetzungen für eine optimale und umfassende Digitalisierung geschaffen, es werden zunehmend auch Touchscreens, digitale Tafeln und Medienwagen mit PC, Beamer und Soundanlagen angeschafft. Anfang des Jahres wurde zudem das neue Medien-Studio eröffnet, das modernste Hard- und Software zur Lehrerfortbildung bietet. Mitte Mai finden die Medienfachtage statt, in deren Rahmen bis zu 160 Workshops für Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogisches Fachpersonal zum Thema "Unterrichtspraxis mit Digitalen Medien" veranstaltet werden. Und nicht zuletzt werden Schülerinnen und Schüler in Leverkusen im Rahmen der zdi-Ferienkurse und des zdi-Schülerlabors regelmäßig an außerschulischen Lernorten an Technik und Digitalisierung herangeführt.
Die mobile Digitalwerkstatt ist ein gemeinsames Projekt vom Schulministerium in Zusammenarbeit mit der HABA Digital GmbH, die den kreativen Bildungs- und Erfahrungsraum rund um das digitale Lernen entwickelt hat. Der Truck wird in den nächsten Monaten Schulen (in jedem der 53 Kreise und kreisfreien Städte eine) in ganz Nordrhein-Westfalen besuchen. Geschulte Medienpädagogen vermitteln den Schülerinnen und Schülern Medienkompetenz, zeigen ihnen Chancen der Digitalisierung auf und sensibilisieren sie für Risiken der Mediennutzung. Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Projektwochen auch Informationsveranstaltungen für Lehrkräfte und Eltern.

Höhepunkt für viele Kinder schien das gemeinsame Foto mit Bürgermeister Bernhard Marewski zu sein.


22 Bilder, die sich auf Mobile Digitalwerkstatt machte an GGS Heinrich-Lübke-Straße Station beziehen:
30.03.2019: Vorführung
30.03.2019: e-book zu Taris
30.03.2019: Erläuterung
30.03.2019: Uwe Richrath
30.03.2019: Digitaloffensive
30.03.2019: Begrüßung
29.03.2019: Marewski mit Maximilian
29.03.2019: Marewski mit Ella, Keisha und Raad
29.03.2019: Marewski mit Schülern
29.03.2019: Marewski mit Diar und Artan
29.03.2019: Marewski mit Ephraim
29.03.2019: Marewski mit Helin
29.03.2019: Marewski mit Dana
29.03.2019: Marewski mit Aniela
29.03.2019: Marewski mit Deborah
29.03.2019: Marewski mit Mariella
29.03.2019: Marewski mit Hadizaht
29.03.2019: Marewski und Artin
29.03.2019: Marewski mit Lina, Rijena und Donita
29.03.2019: Marewski mit Lina, Rijena und Donita
29.03.2019: erklärend
29.03.2019: Bernhard Marewski und Lorind

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.04.2019 12:25 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter