Stadtplan Leverkusen
29.11.2018 (Quelle: Internet Initiative)
<< Inklusionsprojekt Fitness-Boxen   Gina Lückenkemper: Von Leverkusen nach Berlin >>

Paradigmenwechsel bei Bluttransfusionen


Das Projekt "Patient-Blood-Management" (PBM) erhöht die Patientensicherheit im Klinikum und sorgt gleichzeitig für einen noch effizienteren Umgang mit der knappen Ressource Blut. Bis jetzt setzt das Klinikum ca. 6.000 Bluteinheiten zu ca. 250 bis 300ml jährlich ein.

Blut stellt in der Medizin eine wertvolle und knappe Ressource dar. Medizinische, gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen haben jedoch zur Folge, dass weltweit immer weniger Blutkonserven zur Verfügung stehen. Bereits im Jahr 2010 forderte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) deshalb ihre Mitgliedsstaaten dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, die gewährleisten, dass die zunehmend knapper werdende Ressource Blut weiterhin in ausreichendem Maße zur Verfügung steht. Gleichzeitig mehrten sich wissenschaftliche Erkenntnisse, wonach von Bluttransfusionen ein größeres Gesundheitsrisiko ausgehen kann als früher angenommen und auch eine die Transfusion begründende Blutarmut (Anämie) allein schon eine ernst zu nehmende Erkrankung darstellt.

Mit dem "Patient-Blood-Management"-Konzept, das im Klinikum Leverkusen seit Aprtil 2018 umgesetzt wird und heute im Rahmen einer Pressekonfenz von Gerd Molter (Direktor der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin) und Oberarzt Jens Friedrich vorgestellt wurde, gehört das Klinikum zu den 200 deutschen Krankenhäusern die derartige Konzepte verfolgen. Aber nur sieben von diesen zweihundert haben das gleiche Zertifikatslevel wie Leverkusen erreichen können.


Bilder, die sich auf Paradigmenwechsel bei Bluttransfusionen beziehen:
29.11.2018: Jens Friedrich

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.11.2018 03:55 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter