Stadtplan Leverkusen
01.11.2018 (Quelle: CDU Opladen)
<< CDA und KPV laden zur Veranstaltung „Soziale Wohnungspolitik – machbar oder wirkungslos?“   Verwaltung will Umsetzung von Ratsbeschluss um mehrere Jahre verzögern >>

CDU heißt Momentum in Opladen herzlich willkommen


Die CDU heißt den Investor Momentum aus Köln in Opladen herzlich willkommen. Zusammen mit dem Architektenbüro Kadawittfeld aus Aachen wurden mit dem zweiten vorgestellten Entwurf viele Bürgerideen berücksichtigt.

Der CDU-Vorsitzende Mathias Koch ist sich sicher: „Je attraktiver der Ort und je besser und zukunftsgerichteter die Funktionen dort erfüllt werden, desto besser wird die langfristige Vermietbarkeit.

So stehen hier Investorenziele und Bürgerinteresse in keinem Widerspruch. Zudem bietet der doch nicht geringe Nutzungsmix in der Immobilie sowohl eine gute Risikostreuung für den Investor als auch einen Gewinn für uns Opladener. Alles in allem sind die 100 Mio. Euro in Opladen sehr gut investiert.

Die starke Bürgerbeteiligung am Montag bei der Vorstellung der überarbeiteten Modelle mit dem übervollen Opladener Ratssaal zeigt, dass das Projekt den Opladenern sehr stark am Herzen liegt. Die CDU hat vor allem gefreut, dass Momentum als Investor dem Architektenteam genug Freiheiten gelassen hat, sich auf Opladen einzulassen und etwas zu bauen, was zu Opladen passt.
Weiterhin ist das Projekt aber auch so ambitioniert, dass es Opladen für die nächsten Jahrzehnte Impulse geben kann und über diesen Zeitraum auch funktioniert."

Diese Punkte haben die CDU dabei besonders überzeugt:

- Der Entwurf enthält viel grün, das fehlt bislang Opladen im öffentlichen Stadtzentrum und würde gut zu einem von der CDU gewünschten begrünten Busbahnhof passen.
- Der Entwurf bietet 400 Tiefgaragen-Parkplätze über Bedarf.
- Die Fußgängerbrücke zum Park des St. Remigius Krankenhauses ist eine sehr gute Idee.
- Es ist der einzige Entwurf mit einem 4 Sterne Hotel.
- Der geplante Eingang zu dem Hotel von der Bahnhofsbrücke aus schafft die soziale Kontrolle, die dort nötig ist.
- Der vorgesehene Branchenmix (Bio Supermarkt, Elektronik) ist eine echte Ergänzung zur Fußgängerzone.

Trotz aller Euphorie sollten nach Meinung der CDU u.a. folgende Punkte in den nun anstehenden Detailverhandlungen nachgeschärft werden:

- In der Immobilie sollte noch einmal über eine 3-4 gruppige Kita nachgedacht werden, insbesondere wenn dadurch die Gruppenzahl der Kitas am Henkelmannplatz reduziert werden könnte.
- Auch wenn der Entwurf 400 Tiefgaragen-Parkplätze deutlich über Bedarf enthält, wird sich nach Einschätzung der CDU für den Investor sicher auch eine zweite Tiefgaragenebene (mit ca. noch einmal 200 Parkplätzen) rechnen. Die Pendler würde es sehr freuen und den Bahnhof Opladen stärken.
- Der Opladener „Problem-Aufzug“ sollte im Bereich der Hotellobby in das Brückengebäude integriert werden. Damit wäre eine soziale Kontrolle vor Vandalismus gegeben.

Die CDU freut sich nun darauf, auch die Umsetzung des Projekts kritisch, aber vor allem konstruktiv, zu begleiten.
Alles in allem ist das klare Bekenntnis von Momentum zu Opladen ein sehr guter Grund, positiv auf die zukünftige Entwicklung Opladens zu sehen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.11.2018 20:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter