Stadtplan Leverkusen
08.05.2018 (Quelle: Bayer 04)
<< Öffnungszeiten in der Zulassungs- und Führerscheinstelle ab dem 14.05 bis 30.05.2018   Gewinnerliste Opladener Verkehrsschau 2018 >>

Bayer 04 verpflichtet Mitchell Weiser


Bayer 04 Leverkusen hat zur kommenden Saison Mitchell Weiser von Hertha BSC verpflichtet. Der Rechtsverteidiger des Berliner Bundesligisten unterschrieb beim Werksklub einen Fünfjahresvertrag.

"Mit Mitchell Weisers Verpflichtung haben wir einen weiteren wichtigen Schritt gemacht, um unsere Mannschaft für die Zukunft breiter aufzustellen und unsere Qualität weiter zu steigern", so Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler. "Das ist zwingend notwendig vor dem Hintergrund, dass wir uns zur kommenden Saison wieder in den europäischen Fußball-Kalender eingetragen haben. Um neben Bundesliga und DFB-Pokal die zusätzlichen Belastungen des internationalen Wettbewerbs zu stemmen und weiterhin erfolgreich zu sein, braucht es auf allen Positionen gleichwertige und hochklassige Alternativen. Daran arbeiten wir, und da ist Mitchell ein ganz wichtiger Mosaikstein", unterstreicht Völler. "Er hat in den zurückliegenden Jahren bewiesen, welch großes Talent er ist. Wir sehen aber auch, dass er sein Potenzial längst noch nicht ausgeschöpft hat. Mitchell bringt alle Voraussetzungen mit, um sich in den kommenden Jahren unterm Bayer-Kreuz zu einem absoluten Top-Spieler zu entwickeln."

Weiser, der im vergangenen Monat sein 23. Lebensjahr beschloss und dessen Vertragslaufzeit bis 2023 datiert ist, erhält in Leverkusen gleichsam die Rückennummer 23. Eine Zahlenspielerei mit Symbolcharakter - im Alter von 23 Jahren köpfte er schließlich 2017 die deutsche U21-Nationalmannschaft im Finale gegen Spanien zum Europameister-Titel. Seine persönliche Glückszahl wird ihn nun auch in Leverkusen begleiten. "Die 23 ist meine absolute Lieblingsnummer. Klasse, dass ich sie auch hier tragen darf", freut sich Weiser.

Die Zielsetzung für die kommende Saison ist klar für den technisch versierten und auf dem rechten Flügel vielseitig einsetzbaren Sohn des Leverkusener U17-Trainers Patrick Weiser. "Bayer 04 hat eine super Mannschaft, der ich immer unheimlich gerne zugeschaut habe. Sie spielt attraktiv, variabel, schnell und aggressiv. Ich freue mich sehr darauf, in den kommenden Jahren ein Teil davon zu sein und will dazu beitragen, dass hier auch künftig die Post abgeht."



Sicht von Hertha BSC:
Mitchell Weiser und der Hauptstadtclub gehen nach dem Ende der Spielzeit 2017/18 getrennte Wege.

Nach drei Jahren in Berlin schließt sich der 24-Jährige zur neuen Saison Bayer Leverkusen an. "Mitch hat sich entschieden, diesen Schritt zu gehen. Wir akzeptieren seine Entscheidung, danken ihm für seinen Einsatz für Hertha BSC und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagte Michael Preetz am Dienstag (08.05.18). Über die Ablösesumme vereinbarten die Vereine Stillschweigen. Auch Julian Schieber orientiert sich um. Der Vertrag des Stürmers läuft nach vier Jahren mit der Fahne auf der Brust am 30. Juni 2018 aus. "Julian hat hier für so manchen emotionalen Moment gesorgt. Leider war seine Zeit bei uns überschattet von schweren Verletzungen. Wir wünschen ihm, dass er gesund bleibt und noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen kann", so Preetz. Beide Spieler werden am Samstag (12.05.18, 15:30 Uhr) vor dem letzten Spiel der Saison gegen Leipzig im Olympiastadion verabschiedet.

Als 20-Jähriger kam Weiser im Sommer 2015 von Rekordmeister Bayern München an die Spree. Nur eine Verletzung kurz nach seiner Ankunft in der Hauptstadt bremste ihn kurz aus, danach avancierte er auf Anhieb zum Stammspieler und Leistungsträger. So absolvierte der gebürtige Rheinländer in den zurückliegenden Jahren 85 Pflichtspiele für die Herthaner, in denen er acht Tore schoss und 16 Treffer auflegte. Seine guten Leistungen in Berlin beförderten den Rechtsverteidiger, der auch immer wieder im rechten Mittelfeld zum Einsatz kam, zurück in die Junioren-Nationalmannschaft. Das größte Highlight: Mit der deutschen U21 gewann Weiser im vergangenen Sommer gemeinsam mit Davie Selke, Niklas Stark und Neuzugang Lukas Klünter die Europameisterschaft. Dabei gelang ihm im Finale sogar der 1:0-Siegtreffer gegen Spanien. In der laufenden Spielzeit bestritt Weiser 24 Bundesliga-Partien (ein Tor, zwei Vorlagen), fünf Europapokal-Spiele und zwei im DFB-Pokal (ein Tor).

Schieber schloss sich Hertha BSC bereits ein Jahr eher an - und überzeugte in den ersten Monaten der Saison 2014/15. Nach 16 Partien hatte der bullige Angreifer sieben Tore und eine Vorlage auf seinem Konto, ehe ihn eine schwere Knieverletzung monatelang außer Gefecht setzte. Deshalb absolvierte der ehemalige Dortmunder 2015/16 nur sieben Pflichtspiele für die Berliner. Doch Herthas Nummer 16 kämpfte sich zurück, bestritt im Folgejahr 18 Bundesliga-Partien für den Hauptstadtclub und war drei Mal erfolgreich. Dann schlug das Verletzungspech allerdings im Februar 2017 wieder zu, wieder war es das Knie. Dieses Mal dauerte es 13 Monate bis zu Schiebers Comeback, das er Ende März beim 0:0 gegen den VfL Wolfsburg feierte. Nach seinem Kurzeinsatz Mitte April gegen Köln blickt der 29-Jährige auf insgesamt 50 Pflichtspiele (elf Tore, vier Vorlagen) für die Blau-Weißen zurück.

Danke an Mitchell Weiser und Julian Schieber! Hertha BSC wünscht beiden viel Erfolg bei ihren zukünftigen Aufgaben!


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 12.05.2018 07:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter