Stadtplan Leverkusen
26.04.2018 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< A3: Nächtliche Engpässe und Sperrung in Leverkusen   Nur noch fünf Öffnungstage für die Wanderausstellung über das Militärgefängnis in Schwedt >>

Leverkusener Lesementoren erhielten Bücherspende – Weitere Mentoren gesucht


Kinder, die nie aus eigenem Antrieb zu einem Buch greifen, an einem Tisch mit Erwachsenen, für die ein Leben ohne Bücher undenkbar ist: Das ist die Idee des Bundesverbands Mentor e.V.. Seit 2003 organisiert er Leseförderung nach dem Prinzip "Schenk mit eine Stunde Deiner Zeit". Jetzt kam der Verband in den Genuss einer Spende von Richard David Precht, der bei "Wer wird Millionär" 64.000 Euro für den guten Zweck gewonnen hatte. Für die angeschlossenen Städte bedeutete das neue Bücher. In Leverkusen wurden sie offiziell in der Thomas-Morus-Grundschule übergeben.
Leverkusen hat sich 2016 dem Projekt angeschlossen und ist damit zunächst an drei Grundschulen gestartet, um erst einmal Erfahrungen zu gewinnen. Denn in Leverkusen gibt es überdies viele Vorlesepaten, die sich aber primär in Kindergärten engagieren. Beim Mentorprogramm hingegen werden einzelne Kinder auf Vorschlag der Schule individuell gefördert, wie der Schulleiter der Thomas-Morus-Grundschule Frank Wahl betonte. Die Erfahrungen, so die einhellige Meinung aller Beteiligten, sind mittlerweile sehr positiv. Nun hoffen die Initiatoren in Leverkusen, dass weitere Helfer für dieses Leseprojekt gefunden werden, um so das Projekt auch auf weitere interessierte Schulen ausdehnen zu können.
In der Thomas-Morus-Grundschule, erzählten vier Mentorinnen voller Begeisterung anlässlich der Bücherübergabe mit dreien der Lesekinder, von den gemeinsamen Erlebnissen: Doris Dobberstein, Barbara Stammberger, Traudel Friedrich und Linda Lange sind von Beginn an dabei und waren von der Idee begeistert, Kindern das Lesen näher zu bringen. Mit ihren Lesekindern Maja, Julie sowie Christos gibt es in aller Regel einmal pro Woche einen einstündigen Termin, in der die Kinder ein selbst ausgesuchtes Buch lesen oder sich vorlesen lassen. Aber es wird auch erzählt, gebastelt und gesungen und vor allem auch viel gemeinsam gelacht.
Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass dieses Programm den Kindern immer wieder nicht nur hilft, sich im Fach Deutsch zu verbessern, sondern auch der Umgang mit diesen engagierten Lesepaten den Kindern und den Erwachsenen sichtlich gut tut. Wer Mentor werden möchte, kann sich unter 0214/406 4024 oder per E-Mail beim Kommunalen Bildungsbüro melden. christiane.rehlinghaus@stadt.leverkusen.de


2 Bilder, die sich auf Leverkusener Lesementoren erhielten Bücherspende – Weitere Mentoren gesucht beziehen:
23.04.2018: Frank Wahl
23.04.2018: Schneeflocken-Gruppe

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.04.2018 11:58 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter