Stadtplan Leverkusen
25.04.2018 (Quelle: CDU Wiesdorf/Manfort)
<< Schweigeexerzitien bei den Trappistinnen in der Eifel   Verwaltungsgericht Köln untersagt verkaufsoffenen Sonntag >>

"Investitionspakt Soziale Integration": Chancen für Manfort ergreifen


CDU Wiesdorf/Manfort begrüßt den Vorstoß von Rüdiger Scholz MdL

Das vorgestellte Förderprogramm NRW-Heimatministeriums "Investitionspakt Soziale Integration" ist mit einem Förderetat von 55 Millionen Euro bereits ein weiteres Jahr ein Erfolg. Hier können vor allem kleinere Maßnahmen zur Verbesserung des Zusammenlebens im Quartier seitens des Bundes und der Landesregierung gefördert werden.
Dazu erklärt die Vorsitzende der CDU Wiesdorf/Manfort, Michaela Di Padova: "Die Stadt Leverkusen muss hier schnell handeln. Wir begrüßen ausdrücklich die Forderung des Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz nach einem förderfähigen Konzept. Hierzu eigne sich vor allem die Zusammenarbeit mit der Initiative „Gemeinsam Leben in Manfort“ (GLIM), welche bereits ihr Handlungsprogramm für unseren Stadtteil vorstellte."
Das Programm sieht einen Antragschluss für den 31. Juli 2018 vor.
Manfort als Stadtteil eignet sich bestens für eine Förderung. Hier tauchen viele Probleme auf, die durch den „Investitionspakt Soziale Integration“ behoben werden können. Diese decken den Bedarf für Investitionen für ein besseres Zusammenleben und die soziale Integration der Bewohner", so Moritz Dahm, Mitglied im Vorstand der CDU Wiesdorf/Manfort.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.04.2018 16:47 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter