Stadtplan Leverkusen
17.04.2018 (Quelle: CDA Leverkusen)
<< Treffen der Selbsthilfegruppe Prostata am 26. April   Leverkusener Bolzplätze künftig vollständig erhalten >>

CDA Leverkusen besichtigt Deutsche Bahn Regio Werk Köln-Deutzerfeld


Der Schienenpersonennahverkehr ist eine der Stützen künftiger Mobilitätsstrategien. Dies war Anlass für den Vorsitzenden der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Leverkusen, Ulrich Müller, einen Besuch im modernen Regio Werk der Deutschen Bahn in Köln-Deutzerfeld zu organisieren.

Nachdem die Deutsche Bahn bei der Vergabe des Kölner Dieselnetzes für weitere 20 Jahre den Zuschlag bekommen hatte, wurden 12 Millionen Euro in das neue Instandhaltungswerk Köln-Deutzerfeld investiert.

Der Leiter des Werkes, Hans-Jürgen Strauch, informierte die Teilnehmer über die Aufgaben und Möglichkeiten des Werkes. Bei der anschließenden Besichtigung wies er darauf hin, dass die Bahn-Diesel, anders als die Diesel-PKW, durch die AdBlue-Technologie eine entsprechende Abgasreinigung haben.

Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz, der unter anderem stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss ist, nahm an dem Besuch teil. Für ihn ist der Schienenpersonennahverkehr ein wichtiges Glied einer modernen Mobilitätskette. Scholz: „S- und Regionalbahnen, aber auch der RRX, werden vor allem für Pendler zusätzliche Möglichkeiten schaffen, vom PKW auf die Bahn umzusteigen. Dazu müssen aber auch die Bahnhöfe optimiert werden. Hierzu gehören sowohl zusätzliche P+R-Plätze, als auch sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, wie Fahrradboxen oder Fahrradparkhäuser.“


Bilder, die sich auf CDA Leverkusen besichtigt Deutsche Bahn Regio Werk Köln-Deutzerfeld beziehen:
13.04.2018: Scholz im Führerstand

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 18.04.2018 08:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter