Stadtplan Leverkusen
26.02.2018 (Quelle: Polizei)
<< Karl Lauterbach lädt zur Bürgersprechstunde in Leverkusen am 7. März 2018 ein   Winterdienst 26.02-02.03.2018 >>

Gefälschte Reisepässe vorgelegt


Mit dem Lichtbild aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Kontoeröffnungsbetrüger. Der bislang unbekannte Mann steht in dringendem Verdacht, unter Vorlage gefälschter Reisepässe mehrfach versucht zu haben, bei verschiedenen Banken Konten zu eröffnen.

Mitte November 2017 erschien der Tatverdächtige bei insgesamt sechs Geldinstituten in Köln, Leverkusen und Hürth (Rhein-Erft-Kreis). In der Absicht, ein Konto zu eröffnen, legte der Betrüger jeweils gefälschte französische Reisepässe vor. Die aufmerksamen Bankangestellten erkennten jedoch die Falsifikate, woraufhin der Mann die Banken verließ.

Hinweise zu der Person nimmt das Kriminalkommissariat 33 der Polizei Köln (Telefon 0221 229-0 oder E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen.


Bilder, die sich auf Gefälschte Reisepässe vorgelegt beziehen:
00.11.2017: Verdächtiger

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.04.2018 11:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter