Stadtplan Leverkusen
16.02.2018 (Quelle: ChemCologne)
<< Aktuelle Baustellenübersicht   Einsatzbericht zum Winterdienst vom 16.02.2018 >>

Schüler für Spitzenpositionen in der Chemieindustrie gesucht


Für einen Tag in die Chefetage reinschnuppern

Gemeinsam mit Chemieunternehmen aus dem Rheinland startet ChemCologne in den Sommer- und Herbstferien zum vierten Mal die Aktion „Meine Position ist spitze!“. Insgesamt sieben Mitgliedsunternehmen der Brancheninitiative stellen einen Tag lang leitende Positionen zur Verfügung, auf die sich Schüler aus der Region bewerben können.

„Schüler die bei unserer Aktion mitmachen und gewinnen, sind für einen Tag an der Spitze des Unternehmens tätig. Sie erhalten einmalige Einblicke in den Berufsalltag eines Topmanagers und bauen tolle Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern auf. Zudem möchten wir den Jugendlichen die Vielfalt der Berufsbilder in der Chemieindustrie näherbringen“, erklärt ChemCologne-Geschäftsführer Daniel Wauben.

Insgesamt werden neun Spitzenpositionen für einen Tag lang neu besetzt. Die ChemCologne-Mitgliedsunternehmen AkzoNobel, Currenta, Evonik, InfraServ Knapsack, Lanxess, Rhein-Erft Akademie und Shell engagieren sich bei der Schüleraktion. Interessierte Schüler ab 16 Jahren können sich ab sofort und bis zum 1. Juni 2018 unter www.meinepositionistspitze.de bewerben. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt anschließend eine Jury die passenden Kandidaten aus.

Folgende Positionen werden angeboten:
• Leiter/in Forschung und Entwicklung, Evonik in Wesseling
• Leiter/in Werkfeuerwehr, Currenta in Krefeld-Uerdingen
• Leiter/in Sonderabfallverbrennungsanlage, Currenta in Leverkusen
• Leiter/in Online-Analytik und Labor, Shell in Köln-Godorf
• Globaler Leiter/in Kunststoffadditive, Lanxess in Köln/Leverkusen
• Werkleiter/in, AkzoNobel in Hilden
• Geschäftsführer/in, Rhein-Erft Akademie in Hürth
• Leiter/in Berufsausbildung, Currenta in Dormagen
• Leiter/in Prozess- und Verfahrenstechnik, InfraServ Knapsack in Hürth

Über ChemCologne
ChemCologne ist eine Initiative mit dem Ziel, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Chemie-Region weiter zu entwickeln und sie bei in- und ausländischen Investoren noch bekannter zu machen. ChemCologne wird gefördert und unterstützt von den Chemieunternehmen der Region, dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland, Städten und Kreisen der Region, der IHK zu Köln, der Bezirksregierung Köln, Hochschulen, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes NRW.INVEST sowie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Die ChemCologne-Region erstreckt sich von Krefeld bis Bonn und von Aachen bis Wuppertal. Sie zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Agglomeration sowohl von Chemie- und Industrieparks sowie bedeutender Industrieunternehmen als auch Bildungsinstituten wie Hochschulen und Akademien aus. Sie ist mit mehr als 20 Prozent des gesamten deutschen Chemieumsatzes die stärkste Chemieregion Europas.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
24.05.2018: Ein Tag lang Chef der Sonderabfallverbrennung

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.02.2018 09:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter