Stadtplan Leverkusen
15.02.2018 (Quelle: Bergischer Geschichtsverein)
<< Hallen-DM: Neun Vorjahres-Medaillen als Maß   Trödelstände Neustadtfest 2018 >>

Wir im Wupsi-Land


Bernhard Geuß, der selbsternannte „Wupsiloge” gewährt Einblicke in die Gründungsumstände der „Wupsi“ im Wipperfürth der 1920er Jahre. Außerdem versucht er die Erschließungsleistung der „Wupsi“ im Bergischen Land anschaulich herauszuarbeiten.
Da sich die Wupsi-Hauptverwaltung 1979 von der ältesten bergischen Stadt Wipperfürth zur Bayer-Stadt am Rhein verlagerte, liegt der Schwerpunkt auf Leverkusen. Das hat aber auch damit zu tun, dass Leichlingen nach wie vor fest in der ÖPNV-Hand der Privatunternehmen Hüttebräucker und Wiedenhoff ist und Monheim ein eigenes Busunternehmen, nämlich die Bahnen der Stadt Monheim GmbH, betreibt. Langenfeld spielte als Sitz der Bahnen des Rhein-Wupper-Kreises, die am 1. Januar 1970 mit der Kraftverkehr Wupper-Sieg AG fusionierten, eine sehr wichtige Rolle, deren Bedeutung jedoch mit der kommunalen Neuordnung zum 1. Januar 1975 stark abnahm.

20.. Februar, 19:00
Haus der StadtgeschichteVilla Römer, Haus-Vorster-Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen
Eintritt frei


Bilder, die sich auf Wir im Wupsi-Land beziehen:
00.00.1951: wupsi-Winterfahrplan 1951/52

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.02.2018 12:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter