Stadtplan Leverkusen
07.01.2018 (Quelle: Polizei)
<< Hochwasser in Hitdorf   Spielhalle in Opladen überfallen >>

Schlägerei nach Fußballtestspiel in Leverkusen - Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch


Fußballstörer aus Leverkusen und Münster prügeln aufeinander ein

Im Anschluss an das Testspiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und Preußen Münster (2:2) sind am gestrigen Nachmittag (6. Januar) etwa 70 gewalttätige Fußballfans beider Lager aufeinander losgegangen. Die Polizei unterband mit starken Kräften eine weitere Auseinandersetzung. Verletzt wurde niemand.

Nach Ende der Begegnung im Ulrich-Haberland-Stadion sammelte sich gegen 16 Uhr eine Gruppe Münsteraner Fans auf der Bismarckstraße in Höhe der Dhünnbrücke, um sich offensichtlich geschlossen zu den abgestellten Privatfahrzeugen zu begeben. Plötzlich liefen etwa 30 Leverkusener Problemfans, die sich zunächst unauffällig verhalten hatten, auf die Gruppe zu und griffen diese an. In der Folge entwickelte sich eine massive Schlägerei.

Um die Kontrahenten zu trennen, setzten die eingesetzten Polizeibeamten unter anderem Pfefferspray ein und forderten Verstärkung an. Anschließend ließen die Leverkusener Störer von der Münsteraner Gruppe ab und flüchteten in unterschiedliche Richtungen.

Bei der anschließenden Kontrolle und Durchsuchung der Gastanhänger und ihrer Fahrzeuge stellte die Polizei pyrotechnische Gegenstände sowie Passivbewaffnung sicher. Anschließend erhielten die Störer Platzverweise für das Leverkusener Stadtgebiet und wurden mit ihren Pkw zur Autobahn geleitet.

Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Sprengstoff- und Versammlungsgesetz.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.01.2018 10:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter