Stadtplan Leverkusen
05.12.2016 (Quelle: Polizei)
<< Kampl fällt wegen Mittelfuß-Verletzung längerfristig aus   Jacklyn Schwarz aus Leverkusen gewinnt Superdribbler Bundesfinale im Europa Park >>

Polizei verfolgt Leverkusener erfolglos in Langenfeld


Ein 29-jähriger Mann aus Leverkusen beschäftigte in der Nacht zu Sonntag gleich mehrfach die Polizei in Langenfeld. Gegen 03:00 Uhr randalierte der augenscheinlich erheblich alkoholisierte Mann vor einer Diskothek an der Schneiderstraße in Richrath und beleidigte massiv die eintreffenden Beamten. Einige Zeit später fiel der Leverkusener der Polizei auf, als er mit überhöhter Geschwindigkeit in einem schwarzen Mercedes mit LEV-Städtekennung die Solinger Straße in Richtung Hardt befuhr. Die Beamten entschieden, den Mann anzuhalten und zu kontrollieren. Der 29-Jährige ignorierte die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt, trotz winterglatter Fahrbahn und unter Missachtung der Verkehrsregeln mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Solingen fort. In einem Kurvenbereich an der Neuenkamper Straße (B229) in Solingen überholte der Beschuldigte ein vorausfahrendes Fahrzeug und verschwand dann aus dem Sichtbereich der Beamten. Die Polizei hat weitere Ermittlungen sowie entsprechende Strafverfahren gegen den 29-Jährigen eingeleitet. Die Beamten bitten die bislang unbekannten Fahrzeugführer, die von dem schwarzen Mercedes überholt wurden bzw. ihm entgegen kamen, sich zu melden. Sie stellen für die Polizei wichtige Zeugen dar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173/ 288-6510, jederzeit entgegen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.12.2016 20:10 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter