Stadtplan Leverkusen
18.05.2016 (Quelle: Axel Voss)
<< Der Alkenrather Familientreff feiert am 25. Mai 2016   33. Schlebuscher Schützen- und Volksfest >>

Europa und Deutschland bei der Raumfahrt in der 1. Reihe


„Mit großer Freude habe ich heute von der Entscheidung erfahren, dass der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst mit einem europäischen Team auf der internationalen Raumstation ISS 2018 das Kommando inne haben wird“, sagte der CDU-Europaabgeordnete Axel Voss.

„Hier im europäischen Astronautenzentrum der ESA in Köln in unmittelbarer Nachbarschaft zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zudem deutlich gemacht, dass die europäische Raumfahrt in der Wissenschaft und Forschung einen sehr hohen Stellenwert hat“, führte Voss, der die Städte Köln, Bonn und Leverkusen sowie die Kreise Rhein-Sieg und Rhein-Erft im Europäischen Parlament vertritt, weiter aus.

„Europa hat in der Weltraumpolitik mit der Europäischen Weltraumagentur (ESA) seit nunmehr über 40 Jahren eine sehr gut funktionierende Struktur in der internationalen und europäischen Zusammenarbeit. Die ESA - mit Hauptsitz in Paris - ist als eigenständige und unabhängige Organisation der wesentliche Bestandteil einer erfolgreichen EU-Weltraumpolitik. Deshalb unterstütze ich unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, die heute noch einmal ausdrücklich sagte, dass die Raumfahrt in der Hightech-Strategie einen großen Stellenwert einnehme und die Bundesregierung die Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrt jährlich mit über einer Milliarde Euro fördere“, so Voss.

„Die europäische Weltraumbranche beschäftigt heute über 30.000 hochqualifizierte Arbeitnehmer, die einen Umsatz von rund 5,4 Milliarden Euro erwirtschaften. Die Bedeutung der Weltraumindustrie geht aber noch deutlich darüber hinaus: In der EU werden rund 800 Milliarden Euro mit Hilfe von Satellitennavigationstechnolog​ien erwirtschaftet, beispielsweise im Transportgewerbe, von Fluggesellschaften und in der Landwirtschaft.

Die europäische Weltraumindustrie kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die technologische Unabhängigkeit Europas auszubauen, Innovationen zu fördern und so die Wettbewerbsfähigkeit der EU im globalen Markt zu stärken.

Die CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament setzt sich daher für den Ausbau der Weltrauminfrastruktur und eine intensive Förderung der Weltraumforschung in der EU ein“, erläutert Axel Voss abschließend.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.05.2016 23:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter