Stadtplan Leverkusen
27.01.2016 (Quelle: OGV)
<< Glasverbot an Karneval in Schlebusch   Holocaust-Gedenktag: Deportiert ins Ghetto >>

Jan Wellem oder Kurfürst Johann Wilhelm, Herzog zu Jülich-Berg?


Ein barocker Fürst am Niederrhein und im Bergischen Land.

In Düsseldorf weltberühmt – so in etwa könnte man die Popularität des für die Residenzstadt Düsseldorf wohl bedeutendsten Fürsten plakativ zusammenfassen. Aber der am Niederrhein residierende pfälzische Kurfürst war ein weit über die Grenzen seines eigentlichen Herrschaftsbereichs hinaus wichtiger Akteur.

Aufgrund der kriegerischen Zeitläufe konnte er nicht Residenz in Heidelberg oder Mannheim nehmen. So blieb er in seiner Geburtsstadt Düsseldorf und baute die kleine Residenzstadt zu einem bedeutenden Fürstensitz aus, gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau aus dem Haus der Medici hielt er hier glanzvoll Hof, pflegte aber auch weiterhin die Kontakte zu seinen zahlreichen Geschwistern.

Lebensleistungen und gescheiterte Projekte Johann Wilhelms, dessen Tod sich im Jahr 2016 zum 300. Mal jährt, sollen in diesem Vortrag dargestellt werden.

Referent: Herr Dr. Benedikt Mauer

Mittwoch, 3. Februar 2016 um 18:30 Uhr
im Kaminzimmer der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-
Haus-Vorster Straße 6
51379 Leverkusen (Opladen)

Der Eintritt ist frei. Spenden erbeten.
OGV



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
27.01.2016: Jülich-Bergische Herzöge der Renaissance und des Barock

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.04.2016 10:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet