Stadtplan Leverkusen
23.01.2016 (Quelle: Manuel Lindlar)
<< Die Elfen bei der SVG Celle - "Wir brauchen dringend zwei Punkte"   Feldmesse der Neustadtfunken >>

Manuel Lindlar zur lokalen politischen Situation


Unabhängig im Rat der Stadt Leverkusen, was heißt das? Unter diesem Titel wandte sich Ratsherr Manuel Lindlar folgendermaßen an die lokale Presse:

"Trotz der Trennung zwischen Manuel Lindlar und seinem Verein, ändert sich nichts an den kommunalpolitischen Positionen mit denen er bei den Kommunalwahlen angetreten ist. Zumal die beharrliche Arbeit im Stadtrat doch einige Themen ins Rollen gebracht hat. Bürgerbeteiligung, modernes Stadtmarketing, innovative Wege in der Kultur- und Sozialpolitik, die digitale Stadtverwaltung und selbst der Duktus „einer lebens- und liebenswerten Stadt“. Alles Themen, die von Lindlars Seite schon sehr früh im Leverkusener Stadtrat auf die Tagesordnung gesetzt worden und seitdem aus der politischen Diskussion nicht mehr wegzudenken sind.

Trotz Höhen und Tiefen hat sich sein Engagement der letzten Jahre sehr gelohnt. Mit einem neuem und altersgerechten Auftritt wird Lindlar auch weiterhin Politik in Leverkusen machen, die gerne auch mal um Ecken denkt und sich manchmal nicht ins herrschende Establishment einfügen will.

Im Sinne seiner alten Fraktion „Die Unabhängigen“ freut sich Lindlar auf engagierte Bürgerinnen und Bürger, die mit ihm zusammen die wichtigen Dinge dieser Stadt angehen möchten und diese von allen Seiten betrachten wollen, statt der Einfachheit halber populistischen Parolen hinterherzulaufen.

Unabhängig auch, weil eine echte unabhängige Politik im Leverkusener Rat wie eine Frischzellenkur wirkt. Gräben müssen zugeschüttet werden und der Rat weiter zusammenwachsen, damit eine konstruktive Politik für unsere Stadt möglich ist.

Wichtige Themen liegen immer noch unbeachtet auf dem Tisch:
- Wann bekommt Leverkusen ein vernünftiges kommunalpolitisches Jugendgremium?
- Wie will Leverkusen zukünftig die Klein- und Stadtteilkultur adäquat fördern und zum wachsen bringen?
- Wann erhält Leverkusen endlich ein durchdachtes und langfristiges Regional- und Stadtmarketing Konzept?
- Wie will der Stadtrat von sich aus zukünftig mehr an die Öffentlichkeit und näher an den Bürger treten?

Nicht nur diese, sondern auch viele weitere Themen sind Angelegenheiten, die im Rahmen einer ganzheitlichen und positiven Stadtentwicklung nicht weiter aufgeschoben werden sollten.

Vor allem die Frage der bürgerlichen Partizipation hängt in Leverkusen immer noch in den Kinderschuhen. Aufnahmen von Ratssitzungen müssen privat hergestellt werden (was ist an diesem für die Stadt kostenlosen Videos so schlimm?), statt dass der Rat ein eigenes Kommunikationssystem entwickelt. So kann man die Menschen wirklich nicht für Kommunalpolitik begeistern, die Politik ist also gefragt.

Jedoch ist Lindlar sicher, dass diese Fragen in Zukunft angegangen werden. Ein wenig mehr Eifer könnte zwar nicht schaden, aber in Leverkusen brauchen halt viele Dinge manchmal ein wenig länger als anderswo. Insofern wirbt Lindlar auch weiterhin für eine kommunikative, konstruktive und innovative Basis unter den verschiedenen politischen Bewerbern im Leverkusener Stadtrat."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.01.2016 23:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter