Stadtplan Leverkusen
03.01.2016 (Quelle: Handball-Elfen)
<< Der Notenschlüssel startet am 8. Januar in das neue Jahr   5. Todestag von Ehrenringträger Dr. Walter Bauer >>

Zweiter Sieg binnen vier Tagen - die Elfen gewinnen in Rosengarten


Mit dem von Cheftrainerin Renate Wolf im Vorfeld erwarteten Sieg kehrten die Leverkusener Werkselfen von ihrem Gastspiel bei Aufsteiger SGH Rosengarten-Buchholz zurück. Bemerkenswert war außer dem deutlichen Ergebnis von 40:22 (19:13) vor allem die Tatsache, dass Anne Jochin schon bei ihrem zweiten Einsatz nach neunmonatiger Verletzungspause ganz groß auftrumpfte und mit acht Treffern Toptorschützin der Elfen war. "Der Auftritt von Anne Jochin und die gute Leistung unserer jungen Torhüterin Vanessa Fehr waren heute die beiden herausragenden Aspekte", sagte Renate Wolf, die allerdings einige Arbeit hatte, bis ihre Mannschaft in Rosengarten so funktionierte, wie sie es sich vorstellte.

Vor allem die erste Viertelstunde war so gar nicht nach dem Geschmack der Chefin. Vor dem gegnerischen Tor wussten die Elfen und hier vor allem Pia Adams zwar gut und geschickt mit der doppelten Manndeckung gegen ihre Nationalspielerinnen Kim Naidzinavicius und Jennifer Rode umzugehen, doch die Abwehr ließ dem Gegner zu viel Raum und wirkte nicht immer sattelfest. "Das hat mir gar nicht gefallen", sagte Wolf, die in der ersten Auszeit einige Umstellungen vornahm: "Danach lief es besser, immerhin hatten wir zur Pause schon sechs Tore Vorsprung." In der zweiten Halbzeit ließen die Elfen dann nichts mehr anbrennen und überforderten den nach wie vor sieglosen Aufsteiger mit ihrem charakteristischen Tempohandball.

"Wir haben in vier Tagen vier Punkte gewonnen, die Tabellensituation sieht damit schon deutlich freundlicher aus, der Abstand nach oben ist nicht mehr ganz so groß", resümierte Renate Wolf. In der Tat trennen die Elfen auf Platz neun gerade mal vier Punkte von den viertplatzierten TuSsies aus Metzingen, und außerdem kalkuliert die Chefin in diesem Monat noch ein paar Zähler mehr ein. Das nächste Spiel ist allerdings erstmal ein sehr schweres, am 13. Januar müssen die Elfen beim HC Leipzig antreten. Dem Heimspiel am 17. Januar gegen die HSG Blomberg-Lippe folgen am 23. Januar ein erneutes Gastspiel in Göppingen und am 31. Januar in der Smidt-Arena die Partie gegen Frisch Auf Göppingen - ein echtes Mammutprogramm.

Tore für Leverkusen:
Anne Jochin (8/1), Kim Naidzinavicius (7/3), Jennifer Rode (5), Pia Adams (4), Jenny Karolius (3), Kim Berndt (3), Anna Seidel (3), Nina Schilk (2), Natalie Adeberg (2), Ramona Ruthenbeck (2), Michaela Janouskova (1)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.11.2019 15:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter