Stadtplan Leverkusen
07.12.2015 (Quelle: Internet Initiative)
<< Kurze Teilsperrung „Eisenbahnspielplatz“ für die zukünftige Pergola   Roméo et Juliette: Malandain Ballet Biarritz (F) >>

Manuel Lindlar zu den Streitereien mit der LevPartei


Ratsherr Manuell Lindlar hat heute in einer persönlichen Erklärung an den Oberbürgermeister, die Mitglieder des Stadtrates und die Dezernenten seine Sicht zu den Streitereien zwischen der LevPartei und ihm dargestellt.

"Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
wie Sie wahrscheinlich der Presse entnommen haben, hat der Vorstand meines ehemaligen Vereins meinen Ausschluss vorbereitet. Ich selbst wurde über diesen Umstand am Morgen des 25.11.2015 per Email informiert. Um eventuelle Missverständnisse direkt auszuräumen, möchte ich Ihnen gegenüber eine persönliche Stellungnahme zu diesen Vorgängen abgeben.

Als Anlass für meinen Ausschluss nahm der Vorstand eine Pressemitteilung vom 22.11.2015 in der ich die Presse lediglich über die geplante Ratsarbeit für 2016 informierte. Diese Pressemitteilung wurde öffentlich in sehr verzerrter Form dargestellt, Informationen hinzu gedichtet und auch ungeprüft von Portalen wie zum Beispiel www.leverkusen.com unter dem Titel „Lindlar erklärt Rücktritt vom Rücktritt“ übernommen, obwohl derartige Informationen in der Pressemitteilung nicht enthalten waren.

Statt Rücksprache mit mir zu halten, ob die in der Presse verbreiteten Informationen zutreffen, fuhr der amtierende Vorstand einen unmittelbaren öffentlichen Angriff gegen meine Person. Unter anderem wurden in einem, mittlerweile wieder gelöschten, Facebook Eintrag meine persönlichen Kontaktinformationen mit dem Aufruf veröffentlicht, sich mir „persönlich“ bei mir über die aktuelle Sachlage zu informieren. Weiterhin sah ich mich in den vergangenen Tagen auch mit massiven persönlichen Anfeindungen von Seites des Vorstandes konfrontiert. Bis zur Herausgabe der Pressemitteilung am 25.11.2015, in der durch den Vorstand mein Ausschluss verkündet wird, wurden sämtliche persönlichen Klärungsversuche abgeblockt. Auch konnte ich mich im Zuge der Vorwürfe durch meinen ehemaligen Vorstand nicht gegenüber den verbliebenden Mitgliedern rechtfertigen, da ich unmittelbar aus den internen Verteilern gelöscht wurde. Für mich kam diese Entwicklung sehr überraschend. Jedoch haben sich in den letzten Tagen einige Hintergründe dieser Vorgänge aufgeklärt, da der amtierende Vorstand offenbar mit einem anderen Ratsmitglied neue Wege gehen möchte.

Nachdem derselbe Vorstand bereits einer Fraktion und nun auch mir das Vertrauen entzogen hat und im vergangenen Jahr auch nicht durch besonderes Engagement, ich hielt mich bewusst zurück, aufgefallen ist, sehe ich mich nicht mehr an meine den Verein betreffenden Ankündigungen gebunden. Insofern werde ich das Mandat auch bis zum Ende der Periode weiterführen, für ich gewählt wurde. Die Ironie bei der Sache ist, dass der durch die Presse verkündete „Rücktritt vom Rücktritt“ eine Fehlinformation war, die jedoch sehr aufschlussreiche Reaktionen hervorgerufen hat, auf der meine jetzige Entscheidung fußt.

Ich selber bedauere diese Entwicklung zutiefst. Denn die LEV PARTEI, die ich über die gesamte Öffentlichkeitsarbeit, einem Bürgerprogramm, bis hin zur einer kompletten Wahlkampagne mit einem mehr als knappen Budget, ehrenamtlich aufgebaut habe, lag mir als zukunftsweisendes Projekt in Leverkusen sehr am Herzen.

Im Frühjahr 2016 werde ich mit einer neuen Webpräsenz und Präsentation an den Start gehen und bedanke mich bei Ihnen für die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mittlerweile sollte Ihnen bewusst sein, dass ich mich mit allen demokratischen Kräften dieser Stadt gerne in den sachbezogenen Austausch begebe. Mein Bekenntnis zur Mitte ist ebenfalls kein großes Geheimnis, auch wenn dieser Umstand, u.a. durch meinen ehemaligen Verein, immer wieder kritisch in den Fokus gesetzt wurde. Wie ich bereits sagte, die aktuellen Entwicklungen haben mich selber vollkommen überrumpelt und es war mir ein Anliegen, Ihnen gegenüber eine klare Position zu beziehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen besinnliche Weihnachtstage und einen gute Start in das neue Jahr!

Mit freundlichen Grüßen"
Die angesprochene Pressemitteilung vom 22.11.2015 ist durch leverkusen.com nicht verzerrt dargestellt worden, sondern gar nicht; Herr Lindlar hatte sie gar nicht erst an Leverkusen.com gemailt. Erstmals hat leverkusen.com am 26.11. unter dem Titel LevPartei will Manuel Lindlar ausschließen eine Meldung veröffentlicht, also nach den Ausschluß-Aktivitäten des Vorstands. Ratsherr Lindlar sollte seine Probleme mit seinem (ehemaligen) Verein nicht auf die böse Presse schieben.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
04.01.2016: Manuel Lindlar macht weiter als Ratsherr: www.innovativ-leverkusen.de

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.12.2015 16:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter