Stadtplan Leverkusen
29.10.2015 (Quelle: Polizei)
<< Offener Brief: "Kooperation mit BAYER gefährdet Glaubwürdigkeit von National Geographic"   „Lesen verleiht Flügel“: Der Schatz auf der Holunderinsel >>

Kioskeinbrecher festgenommen - Fahndung nach Komplizen läuft


Dank eines aufmerksamen Autofahrers (42) hat die Polizei in der Nacht zu Donnerstag (29. Oktober) in Leverkusen-Schlebusch einen Kioskeinbrecher auf frischer Tat festgenommen. Seinem Komplizen gelang die Flucht, die Fahndung nach ihm läuft.

Gegen 1.50 Uhr beobachtete der 42-Jährige zwei Verdächtige, die gerade mit einem Stein versuchten, die Fensterscheibe des an der Straße "Dhünnberg" gelegenen Kiosks zu zertrümmern. Aufgeschreckt durch den Beobachter flüchteten die beiden Einbrecher in entgegengesetzte Richtungen. Geistesgegenwärtig verfolgte der Zeuge einen der Flüchtenden in seinem Pkw und alarmierte gleichzeitig die Polizei. In einem günstigen Moment stoppte der Autofahrer sein Fahrzeug, stieg aus und setzte den Tatverdächtigen fest. Die hinzugerufenen Beamten fesselten den ertappten Einbrecher und führten ihn ab.

Der Festgenommene ist einschlägig polizeibekannt und muss sich jetzt wegen versuchten Einbruchs vor dem Haftrichter verantworten.

Der noch Flüchtige ist etwa 50 Jahre alt, von normaler Statur, ungefähr 1,80 Meter groß und war zur Tatzeit dunkel gekleidet.

Die Kripo Köln fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet und kann weitere Angaben machen? Wer hat im Bereich der Straße "Dhünnberg" verdächtige Beobachtungen gemacht?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.10.2015 14:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter