DJK Leverkusen: Mitabsteiger der Hendballdamen besiegt - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1130 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1079 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 796 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 776 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 764 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 749 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 739 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 738 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 10 / 728 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

DJK Leverkusen: Mitabsteiger der Hendballdamen besiegt

1. Damen gegen HSG Rösrath/Forsbach
Veröffentlicht: 21.09.2015 // Quelle: DJK Leverkusen

Trotz des spontanen Umzugs in die Halle des TuS Rheindorf aufgrund eines Lochs im Boden der eigentlichen Halle im Freiherr-vom Stein-Gymnasium, sahen die Damen der DJK Sportfreunde Leverkusen dem Spiel gegen Mitabsteiger HSG Rösrath/Forsbach motiviert und freudig entgegen.
Wie schon lange nicht mehr, konnte Trainer Jürgen Schülter auf fast den gesamten Kader zurückgreifen. In der vergangenen Verbandsliga-Saison endeten beide Spiele zugunsten der Leverkusenerinnen, was auch diese Saison fortgesetzt werden sollte.
Doch das Spiel der DJK startete konfus – im Angriff zu schnelle, unbedachte Abschlüsse, Passfehler en masse und die Rückraumlinke der HSG konnte mit ihrem Kreis ein ums andere Tor erspielen. (4:8)
Ein Time-Out und eine geänderte Aufstellung brachten dann den Umbruch. Der Angriff agierte konzentrierter, die Abwehr hielt dich und ließ bis zur Halbzeit nur noch hart erkämpfte Tore seitens Rösrath/Forsbach zu. Trotz des körperbetonten Spiels der Rösrather/Forsbacher Damen (direkter Platzverweis durch rote Karte) konnte sich die DJK zur Halbzeit auf 12:14 ran kämpfen.
Nach der Besprechungspause schienen die Leverkusener Damen noch wacher, motivierter und der Siegeswillen war spürbar. Ein weiteres Mal konnte ausgeglichen werden (16:16) und dieses Mal durfte Rösrath/Forsbach die Führung danach nicht wieder aufnehmen. Die DJK wartete plötzlich mit empogegenstößen auf und konnte dank einer Manndeckung das Spiel der HSG so weit stören, dass für sie kein Durchkommen mehr war. Über 18:16 und 23:18 wurde der Sieg erst angedeutet und dann mit 26:20 festgezurrt. Resümee des Trainers Schülter: „Gegen den Angstgegner eine klasse 2. Hälfte gespielt. Diese Hälfte wird Maßstab für die kommenden Spiele sein.“
Es spielten beim DJK: Dahmer (Tor), L. Herbst (Tor), Pfeiffer (8/3), Butzen (6), Coenen (4), Kauschuss (3), Tschuck (2), Brucato (1), I. Herbst (1), Yildirim (1), N. Menyhert
Das nächste Spiel: Auswärts gegen HV Erftstadt


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.275
Weitere Artikel vom Autor DJK Leverkusen