Stadtplan Leverkusen
07.05.2015 (Quelle: Handball-Elfen)
<< Die "jungen Wilden" bleiben am Rhein - das neue Elfen-Team nimmt Konturen an   Frau aus Leverkusen weiterhin vermisst >>

Elfen und Deutsche Krebshilfe beim Hautscreening im vereinseigenen Fitnessstudio GoFit


„Früherkennung ist das A und O“

Bei den Werkselfen von Bayer 04 Leverkusen steht der 06. Mai ganz unter dem Motto: Vorsorge ist die beste Sorge. Zu diesem Zwecke nimmt Prof. Dr. Eckhard Breitbart an diesem Tag die Spielerinnen einmal genau unter die Lupe, um möglichen Hautkrebs frühzeitig zu erkennen. „Jährlich gibt es 250.000 Neuerkrankungen an Hautkrebs, davon handelt es sich bei rund 30.000 um das maligne Melanom“, so der Hautexperte. Der sogenannte „schwarze“ Hautkrebs sei dabei die häufigste Hautkrebserkrankung im Alter zwischen 20-29 Jahren, die bei Nichtbehandlung auch zum Schlimmsten führen kann. Deshalb sei „Früherkennung das A und O, denn dann bleibt außer einer Narbe kein weiterer Schaden übrig“, erzählt der Professor.
Grund für die Entstehung von Hautkrebs sind vor allem Solarien und zu lange Sonnenbäder. „Wenn man braun werden will, sollte man dann besser zum Selbstbräuner greifen“, mahnt der Arzt mit einem Grinsen im Gesicht. Auch Bayer 04 - Trainerin und „HANDBALL-HILFT“-Botschafterin Renate Wolf wählt denselben Kurs: „Ich weiß, dass einige Mädchen gerne braun sein wollen oder auch mal gerne auf Malle feiern, aber man sollte auf seine Haut achten.“
Überhaupt sei das Ziel dieser Prävention „Sensibilisierung für dieses Thema“, so die Trainerin, die einst auch an Krebs erkrankt war, diesen aber besiegte. Auch aufgrund ihrer persönlichen Vorgeschichte „ist diese Veranstaltung eine Herzensangelegenheit“ für Renate Wolf, weshalb sich der Verein TSV Bayer 04 Leverkusen auch seit drei Jahren im Rahmen der Charity-Aktion „HANDBALL-HILFT“ gegen Krebs engagiert.
Gerade im Fall Hautkrebs, der deutlich früher als andere Krebsarten entdeckt werden kann, können Erfolge schon allein durch regelmäßige „Köperscreens“ erreicht werden. Die Botschaft, die die Frauen-Handballerinnen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Krebshilfe durch diese Krebsprävention nach außen tragen wollen, bringt Renate Wolf auf den Punkt: „Geht hin und macht es, auch wenn ihr Angst habt!“
GoFit


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.05.2015 23:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet