Stadtplan Leverkusen
17.12.2014 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sportlerempfang im Schloß Morsbroich   Bayer verkauft Veterinärprodukte für Pferde an Merial >>

Zum Fußballspiel nicht mit dem Auto


Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt

Am Samstag, dem 20.12.2014, wird um 15:30 Uhr das Fußballspiel Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt in der BayArena angepfiffen.

Die Stadtverwaltung Leverkusen bittet alle Besucher, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wie immer stehen die Pendelbusse vom Parkplatz Otto-Bayer-Straße (Kölner Stadtgebiet) an der S-Bahn-Station Chempark, die Stadtteilbusse sowie die üblichen Busverbindungen zur Verfügung. An diesem Spieltag fahren die Pendel- und Stadtteilbusse wie üblich die An- bzw. Abfahrtsstellen am Stadion an.

Die erforderlichen Maßnahmen zur Sperrung der betroffenen Siedlungen an nicht mit städtischem Ordnerpersonal besetzten Sperrstellen werden der Reihe nach vorgenommen und beginnen bereits ca. sechs Stunden vor Spielbeginn. Der Fachbereich Straßenverkehr kontrolliert vier Stunden vor Spielbeginn die Sperrungen an den Einfahrten in die Neuenhof-Siedlung, in die Siedlung „Am Stadtpark“ und in die Schleswig-Holstein-Siedlung.

Die unmittelbar vor dem Stadion verlaufende Bismarckstraße wird ca. zwei Stunden vor Anpfiff bis Spielbeginn für den Individualverkehr zwischen der Einmündung „Am Stadtpark“ und dem Kreisverkehr Robert-Blum-Straße gesperrt.

Ein Befahren der Bismarckstraße ist außerdem etwa 30 Minuten vor Spielende bis rund 45 Minuten nach Spielende für den Individualverkehr nicht möglich.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.12.2014 16:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter