Stadtplan Leverkusen
04.04.2014 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Junge Union Leverkusen: Infostand in Opladen   Pressekonferenz Sekundarschule >>

Jugendhaus Rheindorf: Neues Haus an neuem Platz wird eröffnet


Mit der Eröffnung des Jugendhauses Rheindorf erfährt eine langandauernde Entwicklung ihren Abschluss. Schon weit vorher im Gespräch, wurde 2009 der Grundsatzbeschluss zur Errichtung des Neubaus gefasst, denn mit Mitteln der „Sozialen Stadt Rheindorf“ war es möglich, dieses Bauvorhaben zu verwirklichen. Die Entscheidung für diesen Neubau fiel am 14. Dezember 2009. Danach folgte die notwendige Änderung des Bebauungsplanes und die weiteren Planung des Gebäudes. Im Juli 2012 begannen die Bauarbeiten und im Februar 2014 war dieses Gebäude fertiggestellt. Nachdem der Umzug von der Elbestraße (Die Stadtverwaltung meint die Felderstr.) hierhin vollzogen ist, kann jetzt das Jugendhaus Rheindorf am neuen Platz mit neuem Gebäude eröffnet werden.

Das Jugendhaus Rheindorf wird jetzt bis auf Samstags an jedem Tag der Woche bis 20 Uhr abends geöffnet haben, Montags, Mittwochs und Freitags sogar bis 21 Uhr. An einem normalen Tag wird mit mindestens 50 Besuchern gerechnet. Bandproben und Tonstudioaufnahmen gehören zu den Offenen Angeboten, genauso wie regelmäßige Kochangebote, Nachhilfe, die Beschäftigung mit Fotografie und Internet bzw. PC. Darüber hinaus werden hier feste Kurse angeboten, die aufeinander aufbauen. Dazu kommen Feste und Konzerte, Ferienangebote, Beratung und Einzelfallhilfen. Vier pädagogische Fachkräfte arbeiten hier, in zwei Vollzeit- und zwei Halbtagsstellen. Dazu kommen Honorarkräfte.

Die Räume des Jugendhauses sind um einen multifunktionalen Zentralraum gruppiert und auf einer Ebene mit den Räumlichkeiten des Bauspielplatzes angeordnet. Für gemeinsame Aktivitäten beider Einrichtungen besteht eine Verbindung der Bereiche. Der offene Bereich des Jugendhauses mit Eingangszone, Cafeteria und Veranstaltungssaal wird im Alltagsbetrieb als Treffpunkt der Jugend mit Kicker, Tischtennis und Billard ausgestattet. Für Musik- oder Theaterveranstaltungen ist eine Bühne fest eingebaut.

Der Eingang mit Fahrradstellplätzen erfolgt von der Solinger Straße/Ecke Oderstraße aus. Der Bauspielplatz hat einen separaten Eingang von der Solinger Straße.

Der eingeschossige Baukörper ist aus Sichtbeton-Fertigteilen erstellt. Der farbige Außenanstrich differenziert die einzelnen Baukörper. Eine extensiv begrünte Dachfläche verhindert eine schnelle Aufheizung der Räume im Hochsommer und reguliert den Regenwasserabfluss. Die Wärmeversorgung erfolgt über Fernwärme, die Beheizung des Gebäudes über Heizkörper. Der Zentralbereich wird mechanisch be- und entlüftet. Bei der Elektroausstattung wurde besonderer Wert auf eine energiesparende Beleuchtung gelegt. Wegen der häufigen Einbruchsversuche in Jugendhäuser ist eine Alarmanlage eingebaut.

Die Innenausstattung mit farbigen Türblättern in Stahlzargen, Kautschuk-Bodenbelägen und hellgrau lasierten Wandflächen sowie Akustik-Deckenspiegeln in Verbindung mit den großzügigen Verglasungsflächen in Alu-Konstruktion vermittelt einen freundlich einladenden Rahmen, der den Jugendlichen genug Raum für die weitere eigene Ausgestaltung ihrer Räume lässt. Auf eine robuste Materialwahl wurde besonders geachtet.

Die geplanten Baukosten von 2.000.000 Euro wurden eingehalten, 90 Prozent werden durch Landes-, Bundes- und Mittel der EU gefördert.




Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.07.2017 11:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter