Stadtplan Leverkusen
15.02.2016 (Quelle: Michael Jahn)
<< Moderne Schulranzen fördern die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen   Morsbroicher Sommer 2000 >>

Online-Spiele - Zocken von gestern bis morgen


Solange es Computer gibt, gibt es auch Computerspiele. Angefangen mit einfachen Spielen à la Pong über die Arcade-Automaten der 80er bis hin zu hochkomplexen modernen Games wie GTA. Mit der Vernetzung der Computer kam dann auch bald die Idee auf, Spiele online über Telefon- und Internetverbindungen verfügbar zu machen. Heute ist es ganz normal, Computerspiele online im Browser oder über Client-Anwendungen zu spielen. Auch klassische Spiele, wie Mensch ärger dich nicht, Monopoly oder Poker werden zunehmend online gespielt.

Erste Online-Spiele
Die ersten Internetspiele waren häufig Spiele, die auch ansonsten am Computer gespielt wurden. So war lange Zeit Ultima Online, eine Auskopplung aus der gleichnamigen Rollenspielreihe, von 1997, das bei weitem populärste Online-Game. Doch auch der Brettspiele-Hersteller Hasbro stellte bereits 1995 eine CD-ROM-Version von Monopoly vor, mit der das gemeinsame Spiel über das Internet möglich war.

Der Browser als Rahmen für neue Spiele
Ab dem Jahr 2000 kamen zunehmend sogenannte Browser-Spiele auf, die zunächst in erster Linie textbasiert funktionierten und das gemeinsame Besiedeln von fernen Galaxien oder urzeitlichen Welten ermöglichten. In Deutschland etwa, war lange Zeit das Spiel Galaxywars sehr populär. Auch etwa seit der Jahrtausendwende werden Online-Casinos immer populärer, in denen Poker, Roulette und andere klassische Casinospiele um Spiel- oder auch Echtgeld gespielt werden können.

Gegenwart
Spätestens mit dem immensen Erfolg des Online-Rollenspiels World of Warcraft wurde deutlich, dass auch die großen, kommerziellen Video- und Computerspiele mehr und mehr Online-Funktionen entwickeln mussten. Heute kommt kaum ein Computerspiel, ob Fußball- oder Kriegssimulation, Jump'n'Run oder Egoshooter noch ohne entsprechende Multiplayer-Funktionen aus. Zusätzlich gibt es inzwischen eine Vielzahl von Online-Spielen, die im Web-Browser gespielt werden. Besonders das Social-Network Facebook, aber auch eine Vielzahl spezialisierter Portale, stellen hier Kapazitäten für den Abruf bereit. Von Farmville über Schach bis hin zu vollständigen Aufbausimulationen, wie "Die Siedler online", gibt es inzwischen kaum mehr etwas, das sich nicht im Browser spielen lässt.
Auch mobile Endgeräte, wie Smartphones oder Tablets, gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Auch hier gibt es eine Vielzahl von Spielen, die gemeinsam oder gegeneinander über das Netz gespielt werden. Von Schiffe Versenken bis Quizduell ist hier alles möglich.

Zukunft
In Zukunft werden wohl zunehmend auch Rechenkapazitäten für Videospiele ins Internet ausgelagert werden (Stichwort Cloud-Computing). Das eigentliche Spielgeschehen wird dann nur noch als Videostream an die Endgeräte ausgeliefert und ferngesteuert. Es ist davon auszugehen, dass die damit entstehende Notwendigkeit zur permanenten Online-Verbindung auch Spiele, die bisher eher offline gespielt wurden, immer mehr zum Online-Erlebnis machen wird.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.07.2016 22:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter