Stadtplan Leverkusen
15.08.2013 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Limitierte Sonderauflage des neuen Bayer 04-Heimtrikots sofort bestellbar   Die nächsten Termine in der Doktorsburg >>

Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann zieht positive Halbzeitbilanz


Mit sieben Athleten hat der TSV Bayer 04 Leverkusen unter den Vereinen die meisten Starter bei der 14. Leichtathletik-Weltmeisterschaft (10. - 18. August 2013) in Moskau gestellt. Auf die erste WM-Hälfte blickt Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann zufrieden zurück. Mit Zehnkämpfer Michael Schrader kommt ein Vizeweltmeister aus Leverkusen, Stabhochspringerin Silke Spiegelburg landete auf Platz vier, Hammerwerfer Markus Esser auf Rang zehn und die WM-Debütanten Kira Biesenbach und Alyn Camara sammelten bei ihrer Weltmeisterschafts-Premiere wertvolle Erfahrungen auf ihrem Weg nach Rio.
1980 wurden im Luschniki-Stadion die Olympischen Spiele ausgerichtet. Vom 10. bis 18. August 2013 ist es der Austragungsort der diesjährigen Leichtathletik-WM. Das rund 85.000 Zuschauer fassende Stadion ist jedoch - außer bei dem Stabhochsprungfinale der Frauen mit der russischen Siegerin Yelena Isinbayeva - mit nur wenigen Zuschauern gefüllt. „Man hat das Gefühl, dass die WM von den Russen nicht wirklich wahrgenommen wird. Das ist für unsere Sportart nicht gut", erläutert Paul Heinz Wellmann. „Ansonsten ist die Veranstaltung blendend organisiert und auch die U-Bahn-Verbindungen sind so aufgestellt, dass man jederzeit ohne Probleme von A nach B kommt."
Am Mittwochabend lud die Bayer AG alle WM-Athleten des Vereins zu einem gemütlichen zweistündigen Abendessen ein. Die beiden TSV-Speerwerferinnen Linda Stahl und Katharina Molitor nutzten die Veranstaltung für eine willkommene Abwechslung in der doch zähen Zeit vor ihrer Qualifikation (Freitag, 16.08.2013, 7.30 Uhr/ 9.00 Uhr MESZ). Silke Spiegelburg, Kira Biesenbach, Markus Esser und Alyn Camara genossen den Abend in einer geselligen Runde, in der mit Karin Scheinhardt auch eine Vertreterin des Vereinssponsors "adidas" anwesend war. Stabartistin Silke Spiegelburg, der gestern trotz einer tollen Leistung wieder einmal das Quäntchen Glück zur Medaille fehlte, war heute Abend positiv gestimmt und bereit für den nächsten Angriff auf ihr großes Ziel einer WM-Medaille.
Der 24-jährige Weitspringer Alyn Camara verpasste mit guten 7,77 Meter das Finale der besten Zwölf. Dennoch blickt er optimistisch in seine sportliche Zukunft: „Das war meine erste WM und ich bin noch jung. Auf mich warten noch viele, hoffentlich erfolgreiche Jahre."
Siebenkämpferin und Youngstar Kira Biesenbach zog trotz ihres verletzungsbedingten WM-Ausscheidens ein positives Fazit: „Ich genieße es hier total. Auch die Co-Moderation des Siebenkampfes im ZDF hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn ich natürlich lieber selber aktiv gewesen wäre. Aber der Abbruch der WM war richtig. Ich kuriere meine Verletzung jetzt aus, um gesund und fit in die Vorbereitung für die nächste Saison starten zu können. Valerie Adams (Weltmeisterin im Kugelstoßen, Neuseeland) ist bei uns im Hotel. Es ist wirklich ein tolles und neues Gefühl, die "großen" Athleten live zu sehen und ihnen persönlich gratulieren zu können."
Für alle Athleten, die ihre Wettkämpfe bereits beendet haben gilt es jetzt ihre Vereinskameradinnen Katharina Molitor und Linda Stahl sowie die deutsche Nationalmannschaft vor Ort lautstark zu unterstützen. Für alle daheimgebliebenen Fans und Unterstützer: Daumen drücken und viel Energie Richtung Moskau zu schicken!


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.01.2017 10:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet