Stadtplan Leverkusen
16.12.2011 (Quelle: Polizei)
<< FDP Leverkusen zum Ausgang des Mitgliederentscheids   TOP-Verteiler-Schreiben zur Dichtigkeitsprüfung >>

Pfefferspray im Restaurant versprüht


Mehrere Leichtverletzte und entsprechende Strafanzeigen sind das Resultat einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Leverkusener Gaststätte am gestrigen Abend (15. Dezember).
In dem Lokal an der Peter-Neuenheuser-Straße im Ortsteil Opladen waren gegen 19.10 Uhr mehrere Kontrahenten aneinandergeraten.

Gegenüber alarmierten Polizisten klagten vor Ort zunächst zwei an dem Gerangel unbeteiligte Gäste (50, 70) über "Brennen in den Atemwegen". Den Ermittlungen zufolge hatte einer der Streithähne (19) zuvor Pfefferspray gegen einen anderen Gast (22) eingesetzt.
Während der 22-Jährige infolgedessen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gefahren wurde, lehnten die älteren Geschädigten die ihnen angebotene Anforderung eines Rettungswagens ab.

Der zunächst flüchtige 19-Jährige und sein Begleiter (21) wurden noch am Tatabend ermittelt. Das eingesetzte Pfefferspray wurde sichergestellt. Bei den beiden jungen Männern handelt es sich um Angehörige der örtlichen rechten Szene. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. In seiner Vernehmung behauptete er, in Notwehr gehandelt zu haben, und erstattete seinerseits Strafantrag wegen Körperverletzung.
Nach seiner Der 22-Jährige und dessen Begleiter in der Gaststätte (18, 25, 36) werden hingegen der linken Szene zugerechnet. Diese machten keine sachdienlichen Angaben zu Hintergrund und Tathergang.

Das ermittelnde Kölner Kriminalkommissariat 42 bittet weitere Zeugen um Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.12.2011 14:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter