Stadtplan Leverkusen
28.01.2011 (Quelle: Bayer)

<< Der EVL-Lauftreff - Jetzt einsteigen   Charara Group unterstützt Bayer-Handballerinnen >>

Präsentation auf Weltwirtschaftsforum in Davos: Bayer Erstunterzeichner von Global Compact-Initiative LEAD


UN-Generalsekretär Ban Ki-moon: Unternehmensführer für Nachhaltigkeit entscheidend, die über Status-quo hinausgehen
Bayer-Vorstandsvorsitzender Dr. Dekkers: Wir übernehmen aktive Rolle bei der wichtigen UN-Initiative


Bayer gehört zu den Erstunterzeichnern der neuen Plattform für "Corporate Sustainability Leadership - LEAD" des Global Compact der Vereinten Nationen, die heute auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vorgestellt wurde. Als eines von 54 Unternehmen - darunter sechs Konzerne mit Stammsitz in Deutschland - engagiert sich Bayer für die strategische Weiterentwicklung der Programmarbeit des Global Compact. Auf Basis der Erfahrungen der ersten zehn Jahre des weltweiten Nachhaltigkeits-Engagements von Unternehmen unter dem Dach der Vereinten Nationen sollen mit dieser Leadership-Initiative neue Maßstäbe gesetzt werden. Mit dem Bekenntnis zu LEAD verpflichten sich die Unternehmen, einen ambitionierten Aktionsplan umzusetzen. Dieser reicht von der erweiterten Integration der Global Compact-Prinzipien in die Unternehmensstrategie und Geschäftsaktivitäten über eine umfassende Berichterstattung zu Fortschritten bis hin zu konkretem Engagement in globalen Initiativen und lokalen Netzwerken. Übergeordnetes Ziel ist es, verstärkt zur Bewältigung der globalen Zukunfts-Herausforderungen beizutragen.

"Der Global Compact ist von Beginn an von Unternehmensführern vorangebracht worden, die gewillt waren, über den Status-quo hinauszugehen", sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon bei der Vorstellung der LEAD-Initiative in Davos. "Mit Global Compact LEAD können die Unternehmen helfen, den Weg vorzugeben - hin zu Nachhaltigkeits-Beiträgen, die unsere Welt heute von der Wirtschaft benötigt."

"Wir haben gerne dem Wunsch der Vereinten Nationen entsprochen, eine aktive Rolle bei dieser wichtigen UN-Initiative zu übernehmen", betonte Dr. Marijn Dekkers, Vorsitzender des Vorstands der Bayer AG." "Bei Bayer ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Mit unseren Produkten und unserem Know-how wollen wir weltweit Beiträge leisten zur Bewältigung globaler Herausforderungen wie Gesundheitsversorung, Ernährungssicherheit und Klimawandel. Sich über die Verantwortung von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung zu verständigen und gemeinsam neue Wege für eine kontinuierliche Verbesserung zu finden - dafür ist der Global Compact ein hervorragendes Forum, und die LEAD-Plattform das geeignete Instrument, Maßstäbe zu setzen", so Dekkers, der am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnimmt.

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist die größte globale Initiative für nachhaltiges Wirtschaften. Unter den mittlerweile mehr als 8.900 Mitglieds-Organisationen aus über 135 Ländern sind auch Nicht-Regierungsorganisationen. Bayer zählte im Jahr 2000 zu den 50 Gründungsunternehmen. Die Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung von zehn Prinzipien zu den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsstandards, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Sie fördern die weltweite Umsetzung dieser Prinzipien mit eigenen Maßnahmen und veröffentlichen regelmäßig Fortschritts-Berichte. Ein weiterer zentraler Aspekt ist der gegenseitige Informations- und Erfahrungsaustausch. Mitglieder, die den Anforderungen einer regelmäßigen Berichterstattung nicht gerecht werden, werden ausgeschlossen - seit Gründung waren dies bisher mehr als 2.000 Unternehmen.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.10.2015 21:43 von leverkusen.