Stadtplan Leverkusen
29.04.2010 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Busschleuse: Instandsetzungsarbeiten in der Opladener Straße   Wohnungseinbrüche - Einbrecherinnen festgenommen >>

Zum Abschied von Heike Ahlgrimm: „Jetzt will ich`s aber noch mal wissen!“


Sie ist inzwischen zur Handball Legende des TSV Bayer 04 Leverkusen avanciert! Heike Ahlgrimm fiebert in diesen Tagen mit Spannung ihren letzten Spielen in einer überragenden Saison entgegen. Danach wird sie das Trikot mit der Nummer 17 für immer ausziehen und eine lange, erfolgreiche Sportkarriere beenden.
Schon im Alter von sieben Jahren fiel die ebenso elegante wie kraftvolle Rückraumspielerin bei einer in der DDR üblichen Talentsichtung an ihrer Schule auf. Nur ein Jahr später spielte Heike Ahlgrimm bereits in der Nachwuchsmannschaft von Einheit Sirokko Neubrandenburg. Weitere Stationen im Osten der Republik waren der HC Empor Rostock, wo sie die Kinder- und Jugendsportschule besuchte sowie SV Fortuna 1950 Neubrandenburg.
Seit 2002 sorgt „Ahli“, wie die 1,78 Meter große Spielmacherin von ihren Fans liebevoll genannt wird, für kreative Ideen im Rückraum des TSV Bayer 04 Leverkusen. „Die Elfen werden nicht nur eine der besten Taktikerin der deutschen Liga verlieren, sondern auch eine überaus engagierte Athletin, die zu den ganz großen Vorbildern im Sport zählt“, bedauert Trainerin Renate Wolf Ahlgrimms endgültigen Abschied. Zu ihrem größten sportlichen Erfolg in Leverkusen zählte der Gewinn des EHF Challenge Cups im Jahr 2005. Zudem kann sie auf mehrere Deutsche Vizemeister Titel zurückblicken.
Obwohl die Elfen im Halbfinale des EHF Pokals gegen einen starken Gegner aus Spanien leider unglücklich ausscheiden mussten, gibt es zum Karriereende noch Chancen, die Erfolgsliste zu erweitern: „Ich freue mich sehr auf meine letzten Spiele und werde sie genießen! Jetzt will ich es aber noch einmal wissen – zum Abschied möchte ich gern Deutscher Meister werden!“ wünscht sich die ehrgeizige Vorzeigeathletin. Dabei blickt sie optimistisch auf die Playoff Halbfinals gegen Oldenburg am 05.und 09. Mai 2010. Zuvor geht es jedoch am kommenden Wochenende in Riesa mit ihren Elfen noch ein letztes Mal um den Deutschen Pokal.
Heike Ahlgrimm ist 1975 in Leipzig geboren und gehörte mit 90 Länderspielen zu der ersten Generation Sportlerinnen, die aus dem wieder vereinten, gesamten Deutschland rekrutiert wurden und eine gemeinsame Fahne vertraten. 2004 erklärte sie ihren Rücktritt aus der Deutschen Nationalmannschaft. Mit ihrem Abschied aus Leverkusen wird sie jedoch dem Handball auf jeden Fall treu bleiben: In der kommenden Spielsaison beginnt für sie eine neue Karriere als hauptamtliche Trainerin und Jugendkoordinatorin bei Provital Blomberg- Lippe.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.07.2013 22:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter