Stadtplan Leverkusen
20.04.2010 (Quelle: AGO)
<< Adler erleidet Rippenbruch   Start in die Playoffs: Elfen reisen nach Frankfurt/Oder >>

Jetzt kann doch noch für verkaufsoffene Sonntage geworben werden


Es sind noch pragmatische Lösungen möglich
FDP und private Unterstützer leisten „Erste Hilfe“

Die Plakatierungsflut aufgrund des Wahlkampfes hatte dafür gesorgt, dass keine Werbemöglichkeiten für den verkaufsoffenen Sonntag in Opladen möglich schienen. Dank pragmatischer Unterstützung der FDP und privater Grundstücksnutzer können nun doch einige Plakate im Stadtbezirk Opladen platziert werden.

Siegfried Kuhl verweist noch mal auf die aufgekommene Problematik: „Wir hatten uns unmittelbar nach Bekanntwerden des Problems gemeinsam an CDU, FDP, Die Grünen/Bündnis 90 und die SPD gewandt, ob es vielleicht nicht doch eine pragmatische Lösung des Problems geben könnte. Und da stießen wir fast überall auf offene Ohren und man wollte uns helfen. Idee war, dass wir die von den Parteien besetzten Laternen an der ein oder anderen Stelle mit nutzen sollten. Es ging dabei um 30 Standorte von insgesamt 1245 Laternen in ganz Leverkusen. Die Parteien hätten das ausnahmslos mitgetragen und man stellte uns bereits die Standortlisten zur Verfügung. Ganz auf einige der Standorte zu verzichten schien nicht möglich.“

„Leider sei eine Doppelplakatierung aber aus den Verordnungsvorgaben des Stadtrates heraus nicht genehmigungsfähig, erfuhren wir dann auf Nachfrage bei der Stadtverwaltung.“

„Da bislang keine Einladung zur Diskussion der Problematik, etwa über die Schaffung begründeter, klar eingegrenzter und angemessener Ausnahmetatbestände, erfolgt ist, schien sich für uns keine Lösungsmöglichkeit abzuzeichnen.“

„Nun hat uns die FDP angeboten, vorübergehend einige ihrer Plakatflächen im Stadtbezirk Opladen zu nutzen. Dafür stellen uns die Liberalen insgesamt 6 Plätze zur Verfügung, 3 davon hat die FDP unmittelbar zur Verfügung gestellt. Nachdem die CDU zwischenzeitlich weitere Standorte an die FDP - eigentlich für Wahlwerbung - abgetreten hatte, stellte uns die FDP dann weitere 3 Plätze zur Verfügung. Für den Zeitraum bis kurz nach unserem Veranstaltungswochenende hängt die FDP ihre Plakate ab und wir unsere auf. Direkt nach dem ersten Maiwochenende kommt dann wieder die FDP-Wahlwerbung zurück an die Laternen. Für den Zwischenzeitraum haben wir entsprechend den Genehmigungsantrag bei der Stadtverwaltung gestellt.“

„Auch private Grundstücksbesitzer bzw. -nutzer haben uns an vielen Stellen geholfen und ihre Flächen angeboten.“

„Allen Unterstützern gehört unser Dank und natürlich der Dank der Opladener Einzelhändler, die sich nun ein ganzes Stück erleichtert auf den Opladener Frühling mit dem verkaufsoffenen Sonntag freuen können.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.07.2017 12:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter