Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Mann vom S-Bahn erfasst und schwer verletzt

Veröffentlicht: 29.03.2010 // Quelle: Bundespolizei

Samstagnacht wurde ein 32-jähriger Mann im Bahnhof Leverkusen-Mitte, beim verbotswidrigen Überqueren der Gleise, von einer S-Bahn erfasst und schwer verletzt.

Nach Zeugenaussagen, der auf dem Bahnsteig befindlichen Reisenden, nahmen sie den Mann erst wahr, als er aus dem Gleis heraus auf Bahnsteig 1 klettern wollte. Zeitgleich kam aus Richtung Düsseldorf die S-Bahn der Linie 6 eingefahren.

Trotz Einleitung einer Schnellbremsung wurde der Mann erfasst und zwischen Bahnsteigkante und Zug einklemmt. Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Leverkusener Klinikum eingeliefert. Der Triebfahrzeugführer und ein Ersthelfer erlitten einen Schock und mussten von Rettungskräften betreut werden.

Aufgrund des Rettungseinsatzes wurde in der Zeit von 23.12 Uhr bis 23.54 Uhr das Gleis 1 gesperrt.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich davor, Gleisanlagen zu betreten! Züge haben einen sehr langen Bremsweg und können auch nicht ausweichen. Zusammenstöße zwischen Zügen und Personen enden meist tödlich. Zur eigenen Sicherheit ist das Überqueren der Bahnanlagen nur an den vorgesehenen Übergängen und Tunnelanlagen erlaubt.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.949
Weitere Artikel vom Autor Bundespolizei