Stadtplan Leverkusen
18.11.2009 (Quelle: Currenta)
<< Hochkreuze werden demontiert   Leverkusen freut sich auf zwei Cheerleading-Meisterschaften >>

CHEMPARK und Nanjing Chemical Industry Park vereinbaren Partnerschaft


Neue Brücke zwischen Nordrhein-Westfalen und China


CURRENTA-Geschäftsführer Dr. Klaus Schäfer (links) und Xie Chongxiu (rechts), stellvertretende Direktorin des NCIP-Verwaltungsausschusses und Vize­Generalmanagerin der NCIP GmbH, unterzeichneten im Beisein von NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (Bildmitte) den Vertrag zur weltweit ersten Partnerschaft zwischen Chemieparks.
Im Beisein des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers unterzeichnete Dr. Klaus Schäfer, Vorsitzender der CURRENTA-Geschäftsführung, am Mittwoch, 18. November 2009, in Nanjing einen Partnerschaftsvertrag mit dem Verwaltungsrat des chinesischen Nanjing Chemical Industry Park (NCIP). CURRENTA ist Manager und Betreiber des CHEMPARK mit den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Der Nanjing Chemical Industry Park ist einer der drei größten Chemie- und Industrieparks in China. In der Vereinbarung sichern beide Parteien zu, regelmäßig Erfahrungen und Informationen auszutauschen. Es handelt sich hierbei um die weltweit erste Partnerschaftsvereinbarung zwischen Chemieparks.

"Wir freuen uns auf diese Kooperation, die zwei großen Playern im Markt einen fundierten Erfahrungsaustausch ermöglicht. China als aufstrebende Industrienation bietet dazu eine Vielfalt an Möglichkeiten - diese wollen wir nutzen", erklärte Dr. Schäfer. "Wir sind stolz darauf, Wegbereiter einer Kooperation zu sein, die die Industrieregion Nanjing und die CHEMPARK-Standorte partnerschaftlich verbindet."

Nicht nur durch den Austausch von Know-how, sondern auch durch eine Zusammenarbeit bei Aktivitäten und Veranstaltungen können beide Partner profitieren. Darüber hinaus werden langfristig auch eine Zusammenarbeit bei Schulungen sowie ein zeitlich befristeter Austausch von Mitarbeitern angestrebt. "Dieser internationale Blickwinkel ergänzt unsere Kompetenz vor Ort. So können wir auch unsere Position als Europas führender Chemieparkmanager und -betreiber weiter festigen, nachhaltig stärken und ausbauen", erläuterte Dr. Schäfer.

Dr. Ernst Grigat, Leiter des Geschäftsfeldes CHEMPARK-Management und Leiter CHEMPARK Leverkusen, ergänzt: "Wir sehen diese Kooperation wie eine Brücke.
Sie eröffnet uns auch Kontakte zu anderen chinesischen und ausländischen Produktionsgesellschaften, die in Zukunft in Europa investieren möchten."
Dr. Schäfer und Dr. Grigat gehören einer Delegation hochrangiger Wirtschaftsvertreter an, die gemeinsam mit NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers in der Zeit vom 15. bis 22. November 2009 China bereisen.

"Der Nanjing Chemical Industry Park (NCIP) ist ein national bekannter petrochemischer Industriepark mit international fortschrittlichem Niveau, wo sich mehr als 100 renommierte internationale Firmen niedergelassen haben. Der CHEMPARK in Nordrhein-Westfalen gehört zu den größten Chemieparks Deutschlands und genießt weltweit in der Branche einen guten Ruf. Durch die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages von unserem Chemieindustriepark und dem in Nordrhein-Westfalen wird eine Zusammenarbeit auf internationalem Niveau ermöglicht. Dies wird im Management, technischen Austausch und Geschäftsentwicklung eine wichtige Rolle spielen und gemeinsam zur Entwicklung beider Regionen beitragen", erklärte Xie Chongxiu, stellvertretende Direktorin des Verwaltungsausschusses NCIP und Vizegeneralmanagerin der NCIP GmbH.

Auf einer von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST veranstalteten Standortmarketing-Reise in China wurden im Mai 2009 erste Kontakte angebahnt und Gespräche mit Vertretern des Nanjing Chemical Industry Parks geführt. NRW.INVEST und ihre Repräsentanz in Nanjing begleiteten die Partner auf beiden Seiten während des gesamten Prozesses und wirkten bei der Entstehung des Vertrages mit. "Nordrhein-Westfalen ist der wichtigste Chemiestandort Deutschlands. Er zeichnet sich durch erstklassige Forschung, seinen besonderen Mix aus einem breiten Mittelstand und zahlreichen international erfolgreichen Großunternehmen aus", so Petra Wassner, Vorsitzende der Geschäftsführung der NRW.INVEST GmbH.

Chemie- und Industrieparks gewinnen auch in China immer mehr an Bedeutung.
So sind in den letzten Jahren Milliardeninvestitionen in Chinas Chemieparks geflossen und haben eine leistungsstarke chemische Industrie entwickelt.
Wie auch an europäischen Standorten üblich spielen nachhaltige Entwicklung, Kreislaufwirtschaft und Verbundstandorte für Chinas Wirtschaft eine maßgebliche Rolle. Zahlreiche neue Gesetze regeln dort beispielsweise Ressourceneinsparung, Umweltschutz und Sicherheit. Neue Chemie-Betriebe werden bevorzugt in Chemie- und Industrieparks genehmigt.

Chemieparkmanager und -betreiber wie CURRENTA stellen die Infrastruktur bereit und zeichnen für bedarfsgerechte Versorgung (unter anderem mit Energie in Form von Strom und Dampf sowie Industriegasen) sowie fachgerechte Entsorgung verantwortlich.
Ob die Stadt sich nach Wuxi nun einen weiteren Wirtschaftspartner zulegt?


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 31.03.2012 16:22 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter