Stadtplan Leverkusen
26.10.2009 (Quelle: Bayer)
<< Eva Lux und Friedhelm Busch Bürgermeister   EBITDA vor Sondereinflüssen im 3. Quartal 2009 wieder über Vorjahr
Bayer schafft Trendwende
Konzernumsatz 7,392 Mrd. € (minus 7,0 %)
>>

Gemalte Botschaften zum Klimawandel:


Kinderbilder-Ausstellung macht Station in der BayArena Internationaler Kinder-Malwettbewerb von Bayer und UNEP


Stefan Kießling, Nationalspieler von Bayer 04 Leverkusen, und Michael Schade, Leiter Bayer-Unternehmenskommunikation, tauschen sich über die Botschaften der Kinderbilder aus.
Der Klimawandel ist ein Thema, mit dem sich auch die Kinder überall auf der Welt beschäftigen. Sie sind sich der Herausforderungen bewusst. Sie haben aber auch Lösungsvorschläge. Beides zeigen eindrucksvoll die Bilder des 18. internationalen Kinder-Malwettbewerbs zum Thema "Klimawandel: Unsere Herausforderung". Mit 2,4 Millionen Einsendungen aus 89 Ländern wurde in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung erreicht. Die gemeinsame Botschaft der 6-14jährigen Kinder lautet: Kümmert Euch um unseren Planeten - wir haben nur diesen einen! Die Ausstellung ist vom 21. Oktober bis zum 14. November 2009 im Westbereich der BayArena in Leverkusen zu sehen. Gezeigt werden hochwertige Drucke von rund 60 prämierten Kinderbildern. Der Besuch der Ausstellung ist für Gruppen (mindestens 12 Personen) nach telefonischer Voranmeldung (Telefon: 0214-8660-777) möglich. Der Eintritt ist frei.

Michael Schade, Leiter der Unternehmenskommunikation von Bayer und Mitglied des Gesellschafterausschusses der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, freut sich über die weltweit kontinuierlich steigende Zahl an Kinderbildern. "Der Malwettbewerb ist ein zentrales Projekt unserer Partnerschaft mit UNEP. Die Bilder sind gemalte Botschaften, die seit Jahren bereits dazu beitragen, die Notwendigkeit eines verstärkten Klimaschutzes weltweit im Bewusstsein der Menschen zu verankern."

Nach den Auftakt-Ausstellungen bei den Vereinten Nationen in New York und in der BayArena, Leverkusen, wandert diese in das Kommunikationszentrum "BayKomm" der Bayer AG und im Januar 2010 für drei Monate in das Deutsche Museum nach München.

Der Kinder-Malwettbewerb ist ein Projekt im Rahmen der Partnerschaft zwischen Bayer und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP).
Gemeinsam organisieren die beiden Partner jedes Jahr ein Dutzend Umweltprojekte für Kinder und Jugendliche rund um den Globus.

Der neue Malwettbewerb zum Thema "Artenvielfalt"
Das Motto des nächsten Malwettbewerbs stellt ein Thema in den Mittelpunkt, auf das auch der Klimawandel unmittelbare Auswirkungen haben kann - es
lautet: Artenvielfalt. Teilnehmen können alle, die zum Stichtag des Weltumwelttages am 5. Juni 2010 zwischen 6 und 14 Jahre alt sind. Die Einreichfrist läuft bis zum 15. April 2010. Der globale Gewinner, Zweit- und Drittplatzierte sowie die Sieger der sechs Weltregionen werden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie von Bayer und UNEP geehrt. Die Sieger werden mit Geld- und Sachpreisen belohnt.

Teilnahmekriterien auf einen Blick
Ob Wachsmaler, Bunt- oder Filzstifte - die Malmaterialien sind frei wählbar. Die Bilder müssen das Format DIN A3 oder A4 haben. Auf der Rückseite sind Vor- und Nachname, Alter, Adresse, Telefon-Nummer und - falls vorhanden - eine Email-Adresse anzugeben. Ferner dürfen die eingereichten Bilder zu keinem anderen Malwettbewerb eingesandt worden sein.

Einzureichen sind die Bilder postalisch beim UNEP-Regionalbüro Europa in der Schweiz:

United Nations Environment Programm (UNEP) Regional Office for Europe International Environment House
11-13 Chemin des Anemones
1219 Châtelaine-Genf
Schweiz


Bilder, die sich auf Gemalte Botschaften zum Klimawandel: beziehen:
00.10.2009: Michael Schade mit Stefan Kießling

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.08.2014 19:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter