Stadtplan Leverkusen
17.06.2009 (Quelle: Currenta)
<< Leverkusener "Löwe" für den Vorstandsvorsitzenden der Bayer AG, Werner Wenning:   Jugendhaus Lindenhof veröffentlicht Sommerferienprogramm >>

Erste gemeinsame Marketingreise nach China
CHEMPARK, Wirtschaftsförderung Leverkusen, Rhein-Kreis-Neuss und NRW.INVEST ziehen an einem Strang


Chinesische Investoren an innovativen Werkstoffe interessiert

Vertreter des CHEMPARK, der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL), des Rhein-Kreis-Neuss und von NRW.INVEST warben jetzt gemeinsam in China um Investoren. Ziel dieser ersten branchenspezifischen Marketingaktion war, den CHEMPARK Leverkusen und seine Region als bevorzugtes Gebiet für Investitionen insbesondere im Bereich innovative Werkstoffe vorzustellen. In den Städten Wuxi, Nanjing, Shanghai und Peking hielten die deutschen Wirtschaftsvertreter so genannte Investorenseminare ab. Insgesamt rund 300 Teilnehmer aus der chemischen und Kunststoff produzierenden Industrie zeigten starkes Interesse unter anderem an Kooperations-, Investitions- und Joint Venture-Möglichkeiten. Zurzeit bearbeitet das Projektteam 30 Kontakte intensiv nach.

Die Repräsentanzen von NRW.INVEST in Shanghai und Nanjing hatten die Vortragsveranstaltungen vor Ort vorbereitet und die Besucher eingeladen.
Die aus Deutschland angereisten Repräsentanten waren Heike Reiß (Wirtschaftsförderin Rhein-Kreis-Neuss), Stephanie Beeres (Projektmanagerin NRW.INVEST), Dieter Roeloffs (Projektmanager WfL) und Dr. Jörg-Michael Söder (Leiter CHEMPARK-Marketing, CURRENTA). Im Zentrum der Vorträge standen der CHEMPARK Leverkusen und das Thema innovative Werkstoffe. Nach den Vorträgen gab es Gelegenheit zu Diskussionen und persönlichen Gesprächen. Hierbei zeigte sich, dass die potenziellen Investoren bereits gut über Nordrhein-Westfalen und die hiesigen Chemiestandorte informiert waren. Der Besuch in chinesischen Industrie- und Chemieparks vermittelte der deutschen Delegation einen guten Einblick in das operative und strategische Management vor Ort.

Die Gespräche wurden mit hochrangigen Managern der eingeladenen Unternehmen, offiziellen Stellen und chinesischen Wirtschaftsförderern geführt.
Bis heute sind bereits rund 600 chinesische Unternehmen überwiegend mit Vertriebsniederlassungen in Nordrhein-Westfalen vertreten. Vereinzelt gehen chinesische Unternehmen bereits dazu über, Teile ihrer Produktion aus Asien nach Europa beziehungsweise Deutschland zu verlagern. CHEMPARK - Europas Chemiepark - hat in dieser Bewegung frühzeitig auf seine Standortvorteile aufmerksam gemacht.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.05.2014 01:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter