Stadtplan Leverkusen
05.11.2008 (Quelle: Currenta)

<< Benefizkonzert für krebskranke Kinder: Bayer-Philharmoniker vor ausverkauftem Haus   Vortragsreihe Seniorenwohnen: >>

CURRENTA-Geschäftsführer Dr. Klaus Schäfer in den Energie- und Klimarat berufen


Neues Gremium wird NRW-Landesregierung beraten


Dr. Klaus Schäfer, Geschäftsführer der CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen wurde in den neu gegründeten nordrhein-westfälischen Energie- und Klimarat berufen.

Dieses Gremium, bestehend aus führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen, soll nach einem Beschluss des Landes-Kabinetts vom 4. November 2008 künftig die Landesregierung bei der Umsetzung ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie beraten. Aufgabe der Mitglieder ist es, die Umsetzung der Energie- und Klimaschutzstrategie zu überprüfen, das Erreichen der ehrgeizigen Energie- und Klimaschutzziele zu überwachen und gegebenenfalls eigene Verbesserungsvorschläge für diesen Prozess zu erarbeiten.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte am 29. April 2008 ihre Energie- und Klimaschutzstrategie vorgelegt. Sie übernimmt damit in Deutschland eine Schrittmacherfunktion in der Energie- und Klimapolitik. ´
Das zentrale Ziel ist eine nachhaltige, das heißt dauerhaft sichere, wirtschaftliche und klimafreundliche Energieversorgung. Im Miteinander von Politik, Bürgern, Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie allen gesellschaftlichen Gruppen Nordrhein-Westfalens wird diese Strategie umgesetzt.

Konkretes Ziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen in Nordrhein-Westfalen ab dem Jahr 2020 um jährlich 81 Mio. t und damit um 28% gegenüber dem Jahr 2005 zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, nennt die Landesregierung in ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie für Nordrhein-Westfalen insgesamt 43 landesspezifische Maßnahmen in den Bereichen
Energiesparen
Regenerative Energien
Kraft-Wärme/Kälte-Kopplung
Fossile Energien
Brennstoffzelle und Wasserstoff
Export, Joint Implementation und Clean Development Mechanism
Verkehr
Kernenergie
Die Maßnahmen werden von den jeweils verantwortlichen Ressorts der Landesregierung umgesetzt.

Die Landesregierung wird die Umsetzung der Maßnahmen durch ein externes Monitoring begleiten, auswerten und ggf. Anpassungen vornehmen. In regelmäßigen Abständen, erstmals im Jahr 2010, werden die Ergebnisse in einem Bericht dargestellt. Der Energie- und Klimarat soll die Ergebnisse dieses Monitorings bewerten und ggf. Änderungs- und Ergänzungsvorschläge machen.

CURRENTA hat 2008 ein eigenes Klimaschutzprogramm mit dem Namen "Effizienzklasse A++" ins Leben gerufen. Der Betreiber des CHEMPARK an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen nimmt sich vor, die CO2-Menge bis zum Jahr 2012 um 200.000 t zu senken. Dies soll durch konkrete Maßnahmen sowohl bei der Energieerzeugung für den CHEMPARK als auch im unternehmenseigenen Verbrauch erreicht werden.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.04.2010 13:11 von leverkusen.