Stadtplan Leverkusen
09.09.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< „leverkusen kickt" für Respekt und Toleranz   DSMM/DJMM: Titelverteidigung wird kein Selbstläufer >>

Paralympics: Erfolgstag für den TSV Bayer 04 Leverkusen: 1x Gold, 2x Bronze, davon die 50. Paralympics-Medaille


Jörg Frischmann: "So einen Wettkampftag werden wir so schnell nicht mehr erleben."

Wir gratulieren unseren Athletinnen zu ihrem heutigen Erfolgstag. Nicht nur, dass Astrid Höfte mit ihrer Bronzemedaille heute die 50. Paralympics-Medaille für den TSV geholt hat. Zudem schrieben Katrin Green mit ihrer Goldmedaille und Michaela Floeth mit ihrer Bronzemedaille heute Vereinsgeschichte. Unser besonderer Dank gilt auch den Trainern. freut sich Klaus Beck, Vorsitzender des TSV Bayer 04 Leverkusen, der sich zurzeit auf der Reise nach Peking befindet.

Die Ereignisse in Chronologie: Höfte gewinnt Bronze
Den Erfolgstag eröffnet Astrid Höfte mit der Bronzemedaille im Weitsprung, die zugleich die 50. Paralympics-Medaille in der Geschichte des Vereins darstellt. Sie gewann mit 4,67 Meter im Weitsprung die Bronzemedaille.

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale begann Höfte den Wettbewerb mit 4,53 Meter, während sich Favoritin Andrea Scherney mit direkt an die Spitze des Feldes setzte. Im zweiten Versuch steigerte sich Höfte auf 4,67 Meter und verdrängte die Chinesin Wang zunächst auf Platz 3. Die beiden Medaillenkandidatinnen Le Fur (FRA) und Stefanie Reid (CAN) kamen nur schwer in den Wettkampf und leisteten sich einige Fehlversuche. Im Finale begann dann eine Aufholjagd der Verfolgerinnen, und es wurde noch einmal sehr spannend. Stefanie Reid steigerte sich im 5. Versuch auf 4,61 Meter, während Juan Wang die gleiche Weite in Versuch 6 erzielte. Nun stand fest, dass Astrid Höfte am Ziel ihrer Wünsche war. Dann läuft die Französin Le Fur an. Ein weiter Satz 4,71 Meter und Rang 2. Nun hat Höfte noch die Chance, das Blatt zu wenden. Die Leverkusenerin versucht noch einmal alles. Doch leider ist der Versuch ungültig, und Bronze ist gewonnen. Insgesamt war es die dritte Bronzemedaille der 29jährigen bei internationalen Großereignissen.

Jörg Frischmann, Paralympics Siebter im Kugelstoßen und Geschäftsführer der Abteilung Behindertensport beim TSV Bayer 04 Leverkusen: „Astrid hat sich diese Medaille verdient. Wieder einmal hat ein Eigengewächs des TSV den Sprung auf das Podest bei den Paralympics geschafft. Besonders freut es mich, dass unser engagierter Trainer Karl-Heinz Düe bei der 50. TSV Medaille beteiligt war.

Green überraschend Paralympicssiegerin über 200 Meter
Höfte am Ende auf Platz 5

Katrin Green ist Paralympics-Siegerin. Die in den USA lebende Bayer 04 Athletin startete auf Bahn 1. Diese Bahn sollte am Ende Gold wert sein. Green kam als Dritte auf die Zielgerade und lieferte sich ein spannendes Duell mit Kate Horan. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Die in Führung liegende Favoritin April Holmes kam ins stolpern und stürzte schwer. Hinter ihr wurde eine weitere Athletin in den Sturz verwickelt. Schließlich kam auch die Französin Le Fur zu Fall und der Weg war frei für Katrin Green. Astrid Höfte lief ein beherztes Rennen und erzielte mit 29,33 Sekunden die zweitbeste Zeit ihrer Karriere. Kurze Aufregung gab es nach dem Finale. Die französische Mannschaft hat gegen den Lauf protestiert. Der Protest wurde allerdings abgewiesen, so dass das Ergebnis bestätigt wurde.
Jörg Frischmann: „So ein Rennen habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt. Katrin ist für ihre Arbeit belohnt worden. Für April Holmes und der Französin tut es mir sehr leid.

Floeth gewinnt Bronze im Duell gegen die Chinesinnen, 2 x Weltrekord
Zum Abschluss des 2. Leichtathletik-Wettkampftages sicherte sich Michaela Floeth mit neuem Weltrekord von 12,58 Meter die Bronzemedaille. Im Wettkampf in der kombinierten Klasse entwickelte sich der erwartete Vierkampf. Die oberschenkelamputierten Chinesinnen drückten dem Wettbewerb ihren Stempel auf. Mit 9,98m erzielte Baozhu Zeng zunächst einen Weltrekord in ihrer Klasse. Die Leverkusenerin kam nur schwer voran in dem Wettkampf.
Über 11,53 Meter steigerte sie sich kontinuierlich und erzielte im 4. Versuch mit 12,32 Meter einen Weltrekord. Im 5. Versuch steigerte sich die Athletin von KarlHeinz Düe erneut und stellte mit 12,58m erneut Weltrekord. Die Chinesin Yin konnte sich im 6. Versuch steigern, musste sich aber mit 12,14 Meter der Leverkusenerin geschlagen geben. Als letzte Kugelstoßerin des Wettbewerbes übertraf Zheng am Ende als erste Frau der Welt die 10 Meter Marke mit 10,06 Meter.
Jörg Frischmann: „Unser Trainerteam mit KarlHeinz Düe und Heinz Dieter Antretter hat wieder einmal perfekt funktioniert. So einen Wettkampftag werden wir so schnell nicht mehr erleben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.06.2017 09:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter