Stadtplan Leverkusen
06.08.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< B-Plan "Lützenkirchen Marktplatz" wird öffentich erörtert   Stahlfachwerkträger auf der Ostseite vereint >>

LVR fördert "Zeiträume"


Ausstellung im Aufbau


Gruppenbild mit Plakat: Die Aktiven der Ausstellung "Zeiträume Leverkusen" mit Dr. Norbert Kühn vom LVR (Mitte hinten) und Oberbürgermeister Ernst Küchler (lks.)
Mit 110 000 Euro fördert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) das Projekt „Zeiträume Leverkusen“. Das Geld bildet eine wesentliche Grundlage zur Finanzierung der zukünftigen historischen Dauerausstellung.

Damit kommt das Projekt der im neuen Verein „Haus der Stadtgeschichte - Trägerverein Villa Römer e. V.“ engagierten Geschichtsvereine seiner Verwirklichung ein gutes Stück näher.

Seinen Dank für die großzügige Förderung sprach heute (6. August) Oberbürgermeister Ernst Küchler, auch im Namen von Kulturdezernent Marc Adomat sowie Rolf Müller und Gertrud Liedtke vom Trägerverein „Villa Römer“ dem Leiter des Fachbereichs Kultur beim LVR, Dr. Norbert Kühn, in der Villa Römer aus.

Der OB sagte: „Die Stadt Leverkusen ist dankbar und freut sich mit dem Trägerverein Villa Römer sehr darüber, dass der LVR die Bedeutung der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung „Zeiträume Leverkusen“ so hoch eingeschätzt und dem Antrag der Stadt in voller Höhe entsprochen hat.“

Damit ist, nachdem die Nordrhein-Westfalen-Stiftung im vergangenen Jahr bereits 120.000 Euro bewilligt hat, ein weiteres Drittel des insgesamt auf rund 360.000 Euro veranschlagten Projektes gesichert.

Die Sparkasse Leverkusen, die Bayer AG und zuletzt der Gemeinnützige Bauverein Opladen sowie viele andere Leverkusener Unternehmen und Privatleute haben das Vorhaben in der Vergangenheit durch ihre Spenden ebenfalls maßgeblich unterstützt, so dass die „Finanzierungslücke“ – gemessen an dem Gesamtbetrag nur noch relativ gering ist.

Der LVR hat das Projekt auch in der Vergangenheit schon gefördert, indem Fachleute des Rheinischen Archiv- und Museumsamtes die Planungen für die Dauerausstellung didaktisch und museologisch begleitet und beraten haben. Die Entwicklung des 2006 entstandenen Konzepts unter Einbeziehung einer Fachfirma hat er mit einem Zuschuss von 7.500 Euro unterstützt. Das Ergebnis in Form einer Broschüre und einer DVD mit einem virtuellen Rundgang durch die Ausstellung wurde bereits vorgestellt.

Die Ausstellung wird erarbeitet und getragen vom Verein Haus der Stadtgeschichte Leverkusen e. V. – Trägerverein Villa Römer. Der Verein ist aus dem „Arbeitskreis Villa Römer“ hervorgegangen, in dem sich die drei in Leverkusen vertretenen Geschichtsvereine vor einigen Jahren zum Betrieb der Villa Römer, zur Präsentation stadtgeschichtlicher Ausstellungen und zu Veranstaltungen zu historischen Themen zusammengefunden haben.

Unterstützt werden die Ehrenamtler bei ihrer Arbeit durch KulturStadtLev als Eigentümerin des Hauses und das Stadtarchiv Leverkusen, das sowohl im Vorstand des Trägervereins vertreten ist als auch bei der Detailplanung und der Umsetzung des Konzepts der Dauerausstellung „Zeiträume Leverkusen“ mitarbeitet.

Mit der Bewilligung der Mittel aus der regionalen Kulturförderung des LVR ist ein weiterer wichtiger Schritt erreicht.

Gesucht: Sofa aus der Kaiserzeit
Dennoch fehlt zur Umsetzung der Ausstellung noch manches. Der Trägerverein bittet daher die Leverkusenerinnen und Leverkusener nun um ihre Unterstützung durch Spenden, die Mitgliedschaft im Verein oder die Überlassung von Objekten für die Ausstellung. Gesucht werden zum Beispiel ein Sofa und Sessel aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg für den „Zeitraum“, der die Industrialisierung des Leverkusener Raums dokumentieren wird.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.08.2014 13:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter