Stadtplan Leverkusen
18.02.2008 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Steffi Nerius und Henry Maske erhalten Verdienstorden des Landes NRW   Motorradfahrer viel zu schnell unterwegs >>

BAYER GIANTS bezwingen den Meister


Auch der amtierende Deutsche Meister konnte die Festung Wilhelm-Dopatka-Halle nicht einnehmen. Mit 70:68 gewannen die BAYER GIANTS ihr Heimspiel gegen die Brose Baskets Bamberg, somit haben die Jungs von Achim Kuczmann neun von bislang zehn Heimspielen gewonnen. Überragender Spieler aufseiten des Rekordmeisters war Kapitän Nate Fox, dem mit 17 Punkten und 11 Rebounds das vierte Double Double der Saison gelang. Am nächsten Samstag treten die drittplatzierten BAYER GIANTS bei ALBA BERLIN an, dem aktuellen Tabellenführer der Basketball Bundesliga. Radio Leverkusen überträgt dieses Spitzenspiel live.

Während Achim Kuczmann bei seiner Startaufstellung auf die bewährten Kräfte zurückgreifen konnte (Whiting, Wyrick, Winters, Taylor, Fox), startete Bamberg ohne die verletzten Nationalspieler Greene und Okulaja. Nach zahlreichen Fehlwürfen auf beiden Seiten war es Leverkusens Shooting Guard Brendan Winters, der mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf die ersten Zähler der Partie markierte. Die GIANTS übernahmen dann auch die Initiative und erarbeiteten sich bis zur Viertelpause eine 9-Punkte-Führung (20:11). Bei den Gästen hielt vor allem Nationalspieler Robert Garrett dagegen, er hatte nach zehn Minuten neun der elf Bamberger Punkte erzielt.

Im zweiten Spielabschnitt hielten die GIANTS das Tempo der Anfangsphase zunächst aufrecht und blieben nach Korblegern von Beckham Wyrick und Brant Bailey weiter in Front. Nach und nach konnten jedoch die Brose Baskets dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Das Tempo wurde herunter gefahren und der Deutsche Meister erhöhte den Druck in der Verteidigung, so dass sich die GIANTS jeden Wurf hart erarbeiten mussten. Neben dem fehlenden Wurfglück kamen in der letzten Minute der ersten Halbzeit auch noch Unkonzentriertheiten in der Verteidigung der Hausherren hinzu. Diese nutzen Bambergs Darren Fenn und Robert Garrett (in letzter Sekunde) zu erfolgreichen Dreiern - die Franken verkürzten bis auf einen Punkt. Beim Stand von 34:33 ging es in die Halbzeitpause.

Nachdem er in der ersten Halbzeit zunächst nicht sonderlich in Erscheinung getreten war, drehte GIANTS-Kapitän Nate Fox im dritten Viertel auf. Immer wieder stellte er die Verteidigung des Champions vor schier unlösbare Aufgaben. Ob in der Zone oder an der Dreipunktelinie, Fox schien nun von überall punkten zu können und sorgte zudem in der Verteidigung für die nötige Präsenz. Belohnt wurde die herausragende Leistung mit Standing Ovations und einer 10-Punkte-Führung der BAYER GIANTS.

Als zu Beginn des letzten Viertels Brant Bailey einen Dreier zum 57:44 einnetzte schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch die Hausherren verpassten es in dieser Phase, den Sack zuzumachen, und Bamberg kam zurück: Punkte von Fenn, Garrett und des nun stark aufspielenden Pedrag Suput brachten die Gäste in Schlagdistanz. So wurde es zum Schluss noch einmal dramatisch. Spätestens als Brendan Winters in der letzten Minute den Ball vertendelte und Suput zum 65:64 verkürzen konnte, drohte die Partie zu kippen. Doch die GIANTS zeigten an der Linie keine Nerven und verwandelten sicher ihre Freiwürfe. Aber ss blieb weiter eng, wenige Sekunden vor dem Ende stand es 69:68. Und tatsächlich kam Robert Garrett beim letzten Angriff der Brose Baskets frei zum Wurf. Sein Dreier prallte jedoch vom Ring ab, direkt in die Hände von Nate Fox, der sofort gefoult wurde. Bei 0,9 Sekunden auf der Uhr verwandelte der beste Leverkusener Spieler sicher den ersten Freiwurf, den zweiten setzte er daneben und dann ertönte auch schon die Schlusssirene - der 9. Heimsieg der Leverkusener war unter Dach und Fach.

Zuschauer: 3.100

Die Viertel im Überblick: 21:11, 13:22, 20:11, 16:24

Punkte für die BAYER GIANTS: Fox (17 Punkte / 11 Rebounds), Winters (15 Punkte), Bailey (12), McCoy (7), Whiting (7), Wyrick (6), Taylor (5), Brempong (1), Geib, T. Spöler, Goddek, Welling

Punkte für die Brose Baskets Bamberg: Fenn (18 Punkte / 12 Rebounds), Suput (16), Garrett (15), Demirel (9), Reiner (8), Hamann (2), Ohlbrecht, Pavic

Otto Reintjes im Morgenmagazin

Am morgigen Dienstag (19. Februar, ab ca. 7:45 Uhr) ist Abteilungsleiter Otto Reintjes zu Gast im Morgenmagazin der ARD. Der langjährige Manager der Bayer-Basketballer und jetzige Vizepräsident der Basketball Bundesliga äußert sich zur Lage der Liga im Allgemeinen und zur Zukunft des Basketballs in Leverkusen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.10.2015 00:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter