Stadtplan Leverkusen
03.01.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Danny Ecker ist Deutschlands "Leichtathlet des Jahres 2007"   Künstler entdecken Europa in Leverkusen >>

10 Jahre Freizeitbad CaLevornia:


Aus einem heftig diskutierten Projekt wurde eine Erfolgsstory – Jährlich mehr als 400.000 Besucher
Dankeschön-Aktionen über das gesamte Jahr verteilt

Es wurde kontrovers diskutiert und es gab Mitte der 90er Jahre wenige Projekte, die so polarisierten, wie der Bau des Freizeitbades CaLevornia. Nach dem Baubeschluss Ende 1995 mussten sich die Befürworter des Bades bis zur Eröffnung am 30. Januar 1998 so manche Beschimpfung anhören. Die Prognosen von 320.000 Besuchern jährlich wurden vielfach für unglaubwürdig gehalten, von „Millionengrab" und „Schwimmruine" war vielfach zu lesen.
Heute, rund 10 Jahre nach der Eröffnung, kann dagegen von einer einzigen Erfolgsgeschichte gesprochen werden, die dieses Bad seitdem geschrieben. Sportdezernent Marc Adomat, Sportpark-Betriebsleiter Hans Becker und der Leiter des Freizeitbades, Marc Riemann, blickten am Donnerstag, 3. Januar, im Rahmen eines Pressetermin gemeinsam mit Mitarbeiterinnen der ersten Stunde noch einmal auf die letzten 10 Jahre zurück. Gleichzeitig verwiesen sie auf notwendige Neuerungen und auf das Jubiläumsangebot im Jahre 2008 hin.
Mit rund 430.000 Besuchern ist die Schwimm- und Saunalandschaft des CaLevornia zu einem wahren Publikumsmagneten geworden, der nicht nur Besucher aus Leverkusen anlockt. Eine Erhebung aus dem Jahre 2006 hat gezeigt, dass rund 55 % des Publikums aus Leverkusen stammt. Der Rest komme, nicht zuletzt auch auf Grund des attraktiven Preis- und Leistungsverhältnisses aus dem Umland, insbesondere auch aus dem Kölner Norden, wie Badleiter Marc Riemann betonte.
Dass dabei mit einem Kostendeckungsgrad von rund 80 % die Wirtschaftlichkeit des Bades gegenüber herkömmlichen Schwimmbädern deutlich höher sei, tue dem Image einer Kommune besonders gut, stellte Sportdezernent Marc Adomat heraus. Dabei dürfe sich jedoch nicht damit zufrieden gegeben werden, den erreichten Standard zu halten, es gelte zur langfristigen Sicherung der Dienstleistungsqualität, die Attraktivität der beliebten Freizeitanlage weiterzuentwickeln. So müsse laut Adomat der Bereich der Umkleiden und Duschen in absehbarer Zeit erweitert und saniert werden. Ebenso bedürfe der Kleinkinderbereich einer weiteren Attraktivierung. Ein weiteres Augenmerk liege bereits auf der Rutsche, die ebenfalls modernisiert werden müsse.
Zahlreiche Erweiterungen mit der Schaffung zusätzlicher Saunakabinen, dem Bau einer Erdsauna und eines neuen Liegehauses hat bereits die Saunalandschaft in den letzten 10 Jahren erfahren. Sportpark-Betriebsleiter Hans Becker, selbst passionierter Saunagänger, verwies darauf, dass es gelungen sei, mehr als doppelt so viele Besucher anzuziehen, als ursprünglich kalkuliert. Immerhin rund 635.00 Besucher waren in den letzten 10 Jahren zu Gast in der Saunalandschaft.
Mit zahlreichen Rabattaktionen soll im Laufe des Jahres den rund 4,3 Millionen Besuchern des CaLevornia für dien erwiesenen Zuspruch gedankt werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.09.2009 13:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter