Stadtplan Leverkusen
19.12.2007 (Quelle: Bayer 04)
<< Zur Prime Time gegen Jena   Unterstützung für globale Aktion des UN-Umweltprogramms: Bayer pflanzte weltweit 300.000 Bäume gegen den Klimawandel >>

5:0-Sieg beschert Gruppensieg


Ein besseres sportliches Jahresende hätte sich keiner in Rot und Schwarz wünschen können. 5:0 fertigte Bayer 04 den Schweizer Meister ab, eroberte noch den Gruppensieg und wird Freitag bei der Auslosung der nächsten K.o.-Runden auf einen Gruppendritten treffen.

„Ein perfektes Spiel“, schwärmte Michael Skibbe nach wieder mal ganz starken 90 Minuten seiner Mannschaft. Dass Skibbe diese Partie mit macht gewinnen wollte, verriet schon seine Aufstellung. In Torhüter Benedikt Fernandez, Lukas Sinkiewicz und Dmitry Bulykin standen nur drei „Neue“ in der ersten Elf.

Eine Viertelstunde brauchte Bayer um Kapitän Tranquillo Barnetta – Skibbe überließ dem Schweizer in seiner Heimat die Ehre -, um bei eisiger Kälte Betriebstemperatur zu erreichen.

Greskos Geschoss

Aber dann war es um die biederen Züricher geschehen. Der Warnschuss von Stefan Kießling nach Hackenvorlage von Bulykin strich noch haarscharf vorbei (18.). Aber eine Minute später lag der Ball das erste Mal im Netz. Ein Freistoß-Hammer von Vratislav Gresko schlug hinter Keeper Leoni ein.

Zürichs Verunsicherung in Person von Kapitän Rochat nutzte Bayer sofort aus. Kießling spielte nach Rochats Fehler in den Strafraum zu Bulykin, der gekonnt ins kurze Eck schoss – 2:0 nach 23 Minuten.

Dem glänzenden Spielgestalter Sergej Barbarez stand nur die Latte im Weg, sonst wäre sein Kopfball zum 3:0 eingeschlagen (33.). Zürich brachte Bayers Schlussmann Fernandez selten in Wallung. Stark aber die Reaktion des 22-Jährigen, als Zürichs Star Chikhaoui frei vor ihm auftauchte (40.).


Barnetta mit Köpfchen

Die 2:0-Pausenführung klar verdient und die Offensive der Gastgeber nach dem Wechsel verpuffte sofort. Weil ein herrlicher Konter mit einer Maßflanke Kießlings auf dem Kopf von Barnetta endete, und der Schweizer zum 3:0 einnickte (50.).

Jeder Schuss ein Treffer, Bulykin legte bei diesem nicht zu erwartenden Schützenfest seinen zweiten Treffer nach (57.).

Der Russe, der ein überzeugendes Spiel lieferte, schoss noch einmal ans Außennetz, Kießling hatte bei einem Konter in Überzahl das nächste Tor auf dem Fuß. Bei Zürich lief so gut wie nichts zusammen, lediglich Chikhaoui sorgte hin und wieder für Gefahr.

Gruppensieg vor Moskau

Ein Fehler vor Torwart Leoni, der den Ball nicht festhalten konnte, ermöglichte Kießling schließlich den 5:0-Endstand (80.).

Es passte zu dem Abend, dass der bisherige Tabellenführer Spartak Moskau in Toulouse patzte und sich Bayer damit den Gruppensieg sicherte.

FC Zürich: Leoni - Stahel, Barmettler, Rochat, Schneider - Kondé, Abdi - Chikhaoui, Aegerter - Alphonse, Raffael

Bayer 04: Fernandez - Sarpei, Friedrich, Haggui, Gresko - Sinkiewicz, Rolfes - Kießling, Barbarez, Barnetta - Bulykin

Tore: 0:1 Gresko (19.), 0:2 Bulykin (23.), 0:3 Barnetta (50.), 0:4 Bulykin (57.), 0:5 Kießling (80.)

Einwechslungen: 29. Callsen-Bracker für Friedrich, 61. Faty für Sinkiewicz, 63. Eudis für Alphonse, 64. Tico für Aegerter, 78. Gekas für Bulykin, 86. Schönbächler für Raffael

Zuschauer: 20100

Schiedsrichter: Rodriguez Santiago (Spanien)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.11.2009 10:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter