Stadtplan Leverkusen
03.12.2007 (Quelle: Bayer)
<< Räuber in die Flucht geschrieen   In Schlangenlinien über den Bürgersteig >>

Bundespräsident Horst Köhler Schirmherr der Initiative Freiheit und Verantwortung
Auszeichnung für "Ein Jahrhundert Bayer.Kultur"


Bayer-Kulturarbeit für nachhaltiges gesellschaftliches Engagement gewürdigt
Preisverleihung im Berliner Schloß Bellevue

Sieger des diesjährigen Unternehmenswettbewerbs der Initiative "Freiheit und Verantwortung" in der Kategorie ‚große Unternehmen’ ist die Bayer AG. Sie konnte sich gegen rund 70 Bewerber aus der deutschen Wirtschaft durchsetzen.
Bayer erhielt den Preis für das Projekt "Ein Jahrhundert Bayer.Kultur".
Nach dem Credo: "Kulturarbeit ist Bildungsarbeit" fördert die Bayer AG jährlich über 100 Kulturveranstaltungen in den Sparten Theater, Musik, Tanz und bildende Kunst.

Die Initiative der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft vergibt seit 2001 jährlich diese Auszeichnung in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen. Werner Wenning, Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, nahm in Anwesenheit des Schirmherrn der Initiative, Bundespräsident Horst Köhler, den Preis aus den Händen des Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Jürgen R. Thumann, entgegen. "Ein erfolgreiches Kulturjahrhundert wie das vergangene, verpflichtet auch für die Zukunft.
Wir werden weiterhin die Herausforderungen annehmen, die Erwartungen einer sich verändernden Kulturlandschaft zu erfüllen", betonte Wenning im Rahmen der Preisverleihung im Berliner Schloß Bellevue.

"Das Unternehmen verzahnt die Programme stark mit den jeweiligen Werkstandorten und trägt somit zu deren Attraktivität bei", lobte BDI-Präsident Jürgen R.Thumann. Bayer kooperiert eng mit Schulen, um früh das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Kultur zu wecken. Darüber hinaus sind über 1.300 Mitarbeiter der Belegschaft in 17 werkseigenen kulturellen Ensembles aktiv.

Das Bayer-Kultur-Engagement

Die Kulturförderung bei Bayer ist eine der traditionsreichsten der deutschen Wirtschaft. Das anspruchsvolle und facettenreiche Programm umfasst rund 100 Veranstaltungen in den Sparten Musik, Tanz, Theater und Bildende Kunst. In ihrem Jubiläumsspielplan setzt die Bayer Kulturabteilung auf Klassiker verschiedener Genres und Epochen. Diese spiegeln die Geschichte eines Jahrhunderts kulturellen Engagements wider. Mit hochkarätigen Gastspielen von Künstlern aus dem In- und Ausland schlägt das Programm eine Brücke zwischen dem Kulturland Nordrhein-Westfalen und Europa.

Die Initiative "Freiheit und Verantwortung"

Die soziale Marktwirtschaft ist ein grundlegender Bestandteil der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird geprägt durch unternehmerische Freiheit und soziale Verantwortung. Die deutsche Wirtschaft versteht sich in einer solchen Ordnung als tragendes Element einer aktiven Bürgergesellschaft.
Um das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen weiter zu fördern, haben die Spitzenverbände der Wirtschaft, der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie die WirtschaftsWoche im Jahr 2000 die Initiative "Freiheit und Verantwortung" begründet.
Schwerpunkt der Initiative ist es, den Nutzen des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen für alle Beteiligten und die Freiwilligkeit dieses Engagements hervorzuheben. Schirmherr ist Bundespräsident Horst Köhler.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.11.2015 18:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter