Gefasster Einbrecher entpuppt sich als schweres Kaliber - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1123 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1075 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 789 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 768 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 756 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 743 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 742 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 737 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 732 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 725 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Gefasster Einbrecher entpuppt sich als schweres Kaliber

Veröffentlicht: 02.09.2007 // Quelle: Polizei

Nachdem er am Donnerstag (30.August) in den Morgenstunden (07:00 Uhr) einer Polizeistreife beim Einstiegsversuch in eine Wohnung in Leverkusen-Steinbüchel [die Kölner Polizei meint hoffentlich Manfort]aufgefallen war, konnte ein 39-jähriger Leverkusener nach kurzer Verfolgung festgenommen werden.

Es war noch früh, als die zwei Beamten mit ihrem Streifenwagen die Syltstraße befuhren. Plötzlich fiel ihr Blick auf ein einen Mann, der gerade versuchte, mit einem langen, flachen Gegenstand die Terrassentür eines Hauses aufzuhebeln. Als dieser die Beamten bemerkte, flüchtete er sofort zu Fuß über einen Stichweg in Richtung Borkumstraße. Während einer der Polizisten ebenfalls zu Fuß die Verfolgung aufnahm, versuchte der Andere den Flüchtigen mit dem Streifenwagen den Weg abzuschneiden. Die Flucht des Einbrechers ging über einige Grundstücke, über Zäune und Wege bis er schließlich in die Falle eines Grundstückes auf der Borkumstraße geriet. Es war fast ausschließlich mit einer vier Meter hohen Mauer umschlossen - eine
Sackgasse. Verzweifelt versuchte der Flüchtige noch, sich auf dem Dach einer Garage des Anwesens zu verstecken, wo er jedoch von den beiden Polizisten entdeckt und schließlich festgenommen werden konnte.

Während der anschließenden Tatortaufnahme, stellte man mit der wach gewordenen Familie die Einbruchsspuren fest. Auch das vor dem Haus abgestellte Auto des Täters konnte sichergestellt werden. Im Innenraum fand man einen Funkfrequenzscanner der auf die polizeilichen Kanäle eingestellt war.

Der 39-jährige Täter aus Leverkusen stellte sich in der Folge als richtiges Schwergewicht dar. Erst im März 2006 wurde der Mann nach drei Jahren Haft nach einer Vielzahl von Eigentums- und Drogendelikten wieder entlassen. Die neuerliche Festnahme scheint seitdem allerdings nicht sein erstes Fehlverhalten zu sein.
Die beim Festgenommenen durchgeführte Hausdurchsuchung brachte ein ganzes Warenlager an Diebesgut zutage. Neben diversen Ausweispapieren und Bankkarten fanden die Beamten unter Anderem auch ca. 30 Handys, 5 Beamer, 10 Autoradios sowie mehrere Laptops vor, die mindestens zwei weiteren Diebstahls- und Einbruchsdelikten zugeordnet werden können.
Darüber hinaus wurden auch eine doppelläufige Schrotflinte, 9 Messer eine Gaspistole und eine geringe Menge an Drogen gefunden. Insgesamt benötigte die Polizei einen Klein-LKW um das gesamte Diebesgut sicherzustellen.

Während der scheinbar chronisch kriminelle Leverkusener zurzeit in Untersuchungshaft sitzt, halten die Ermittlungen weiter an.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.492
Weitere Artikel vom Autor Polizei