Stadtplan Leverkusen
30.11.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Online-Anmeldung für „Rund um das Bayer-Kreuz“ eröffnet   Streit an Weihnachten eskalierte >>

Erster Runder Tisch gegen die Schließung


Die Schließung der Eissporthalle Leverkusen ist derzeit nicht nur bei den treuen Anhängern dieser wunderschönen Sportanlage in aller Munde. Die Initiative „Eislaufen in Leverkusen“ arbeitet bereits seit längerer Zeit aktiv für den Erhalt der Eissporthalle Leverkusen.

Am Dienstag, 29.11.2005, haben sich zum ersten Mal Mitglieder der Initiative „Eislaufen in Leverkusen“ und der Eissportabteilung des TSV Bayer Leverkusen e. V. mit der Sportdezernentin der Stadt Leverkusen Helga Roesgen, dem Vorsitzenden des Betriebssauschusses Sportpark Leverkusen Michael Schmidt und dem stellvertretenden Vorsitzenden Raimund Gietzen sowie Vertretern des Sportpark Leverkusen zu einem „Runden Tisch“ getroffen.

Die Beteiligten haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam ein Konzept zum Erhalt der Eissporthalle Leverkusen zu entwickeln und umzusetzen.

Zunächst wurde eingehend über die beabsichtigte Erhöhung der Eisporthallen-Entgelte ab dem 01.01.2006 und den damit verbundenen Bedenken der Initiative gesprochen. Helga Roesgen hat in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit dieser Maßnahme erläutert, denn schließlich gilt es einen erheblichen Teil des von Kienbaum durch die Schließung der Eissporthalle bis 2010 geforderten Einsparvolumens von jährlich ca. 230.000 € alternativ einzusparen bzw. zu erlösen. Mit der geplanten Einnahmesteigerung von 118.500 € kommt man diesem Ziel ein erhebliches Stück näher.

Zur Angebotserweiterung in der Eissporthalle sieht der Sportpark Leverkusen aber auch ab 01.01.2006 eine kostenneutrale Ausweitung und Optimierung der Eislaufzeiten vor. So sollen zum Beispiel die Parties am Freitag verlängert werden. Der Besucher der Eissporthalle erhält also künftig für ein erhöhtes Entgelt auch mehr Leistung und Komfort.


Weitgehende Einigkeit wurde u. a. bei folgenden Themen erzielt:
- Ansprache von Leverkusen Firmen und Institutionen, sich werblich zu einem kostengünstigen Werbepaket in der Eissporthalle zu engagieren.
- Planung von gemeinsamen Promotionaktionen durch die Initiative und dem Sportpark Leverkusen.
- Entwicklung eines erweiterten Marketings im Bereich Kommunikation und Events.
- Prüfung der Gründung eines Fördervereins für die Eissporthalle Leverkusen.

Darüber hinaus wird geprüft, in wie weit sich Mitarbeiter des Eissportvereins auch durch Übernahme von Aufgaben personell in den Betrieb der Eissporthalle einbringen können.

Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Verlauf der konstruktiven und sachlichen Gesprächsrunde zufrieden und einigten sich, den „Runden Tisch“ nun monatlich auf Arbeitsebene zu etablieren.

Als nächste Aktion wird eine Promotionaktion gemeinsam von der Initiative und dem Sportpark Leverkusen am kommenden Wochenende 03./ 04.12.2005 beim Adventsmarkt in Schlebusch geplant.

Ende Januar wird der „Runde Tisch“ mit den genannten Beteiligten wieder zusammentreten, um über die Ergebnisse der Gespräche und der weiteren Maßnahmen informiert zu werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.07.2016 22:10 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter