Stadtplan Leverkusen
22.08.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)

<< Schülerpraktikum in den Herbstferien   Eifelgarten >>

Bundesverdienstkreuz am Bande für Dr. Elisabeth Ahrens



„Sie ist ein Aushängeschild für Nordrhein-Westfalen und für die Stadt Leverkusen“ hatte der damalige Ministerpräsident Peer Steinbrück am 23. Juni diesen Jahres mitgeteilt und damit den Wunsch unterstrichen, Elisabeth Ahrens abweichend vom üblichen Protokoll, das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an ihrer früheren Wirkungsstätte und nicht am Wohnort zu verleihen.

Dr. Elisabeth Ahrens, im Hauptberuf bis 1982 Leiterin der Abteilung Sozialberatung der Bayer AG, hat sich durch jahrzehntelanges Engagement im sozial-karitativen Bereich die hohe Auszeichnung, die Oberbürgermeister Ernst Küchler am Montag, 22. August im Namen von Bundespräsident Horst Köhler in der Villa Römer überreichte, verdient.

Es ist ganz wesentlich Frau Dr. Ahrens zu verdanken, dass die Werkstatt für Behinderte heute 750 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten kann und außerdem 160 Arbeitsplätze für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet. Von 1963 bis 1985 gehörte Ahrens zum Vorstand des Vereins Beschützende Werkstatt e.V. Leverkusen, dem Vorgänger der „Werkstatt für Behinderte Leverkusen /Rhein-Berg e.V. Mit dem Kauf eines Gebäudes von der Bayer AG legte sie den Grundstein für die rasante Entwicklung im Behindertenbereich und damit auch, so Oberbürgermeister Ernst Küchler in seiner Laudatio, für den Integrationsgedanken.

Ein weiteres wichtiges ehrenamtliches Betätigungsfeld in der vielschichtigen Biografie von Elisabeth Ahrens war ihr langjähriges Engagement für die „Otto und Lonny Bayer Stiftung“, die der frühere Aufsichtsratsvorsitzende der Bayer AG noch zu Lebzeiten hatte einrichten wollen. Für fast 20 Jahre übernahm sie die ehrenamtliche Geschäftsführung dieser Stiftung und ist heute noch Ehrenmitglied des Kuratoriums dieser karitativen Stiftung. die heute über ein Stiftungskapital von 12,5 Millionen € verfügt.

Es sei, so Ernst Küchler, unmöglich, die vielfältigen übrigen ehrenamtlichen Aktivitäten alle zu benennen aber Leverkusen dürfe stolz sein, eine so engagierte Mitbürgerin in den eigenen Reihen gehabt zu haben. Elisabeth Ahrens, die zur Auszeichnung eigens aus Hannover angereist war, dankte auf heitere Weise in Reimform auf das viele Lob und freute sich, dass zu den Gratulanten u.a. auch der Vorsitzende des TSV Bayer 04 Leverkusen, Klaus Beck und der frühere Bayer-Werksleiter, Dr. Ludwig Schmidt, gehörten.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.09.2015 22:18 von leverkusen.