Stadtplan Leverkusen
25.05.2005 (Quelle: Landesgartenschau)
<< Nach dem Unfall geflüchtet   Achim Noack wird Geschäftsführer von Bayer Technology Services >>

Nationalpark Eifel präsentiert sich auf der Landesgartenschau


Am Montag, 23. Mai 2005, wurde eine neue Ausstellung im Forsthaus im "Finnischen Dorf" unter dem Titel "Der Nationalpark Eifel" eröffnet. Diese Präsentation wird auf der Landesgartenschau bis einschließlich Sonntag, 29. Mai 2005 zu sehen sein. In ihr gibt es u.a. eine interaktive Ausstellung zum Thema, Interessantes zum Naturschutz, eine Vorstellung der Freizeitangebote aus der "Erlebnisregion Nationalpark" und Naturerlebnisse für die ganze Familie wie z.B. eine Geräuschbox, einen Barfußpfad, zwei Mikroskopiertische, eine "Rangerphotowand" und eine Duftorgel.

Der Naturpark Eifel bietet majestätische Buchenwälder auf sanft geschwungenen Berghöhen, Eichenwälder an felsigen Südhängen mit Teppichen aus gelbem Wachtelweizen, schattig-kühle Schluchtwälder mit zartblättrigen Farnen, malerische Bachtäler mit blühenden Wiesen und schroffe Felsen als Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Etwa 240 bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben im Nationalpark Eifel. Dieser Naturraum ist im Mittelgebirge der nördlichen Eifel gelegen und wird durchflossen von den Bächen Urft und Rur, die zu Talsperren aufgestaut sind.

Allein 1.300 Käfer wurden in seinen Wäldern entdeckt. Rothirsch, Wildkatze, Biber, Schwarzstorch, Uhu und die für Nordrhein-Westfalen seltene Mauer-Eidechse leben hier. Eine der pflanzlichen Besonderheiten ist die "Gelbe Narzisse", die als Wildpflanze in Deutschland nur an der westlichen Landesgrenze vorkommt.

Der Nationalpark wurde am 1.4.2004 gegründet und gehört zu den jüngsten Deutschlands.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.05.2005 12:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter