Abteilungsleiter Joachim Strauss im Amt bestätigt - Verändertes Förderkonzept - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Abteilungsleiter Joachim Strauss im Amt bestätigt - Verändertes Förderkonzept

Veröffentlicht: 20.04.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

Joachim Strauss (54) ist als Abteilungsleiter Leichtathletik (rund 950 Mitglieder) beim TSV Bayer 04 Leverkusen in seinem Amt bestätigt worden. Neben dem Juristen wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder am Dienstag Abend bei der Mitgliederversammlung in der Bayer-Leichtathletikhalle erneut gewählt: Heide Ecker-Rosendahl (stellvertretende Abteilungsleiterin) und Günther Cordier (Sportwart). Als Altersklassen-Sportwartin und Kampfrichter-Obmann wurde Dagmar Galler bestätigt, als neuer Jugendwart Helmut Wilden.
In seinem Jahresbericht wies Strauss, in Personalunion auch Justitiar im Geschäftsführenden Vorstand des Gesamtvereins TSV Bayer 04, auf den Ausbau der Führungsrolle in der deutschen Leichtathletik-Szene sowie das veränderte Förderkonzept der Bayer-Leichtathletik hin. Bei Neuverpflichtungen wird schwerpunktmäßig nur noch auf junge Nachwuchsathleten gesetzt sowie auf Sportler, die auch in Leverkusen vor Ort trainieren. So ist beispielsweise Europameister Ingo Schultz, seit Januar im Bayer-Trikot, mit seiner Familie ins Rheinland umgezogen.
Außerdem ist die Positionierung gegenüber und mit den anderen Bayer-Leichtathletikvereinen in Dormagen und Uerdingen neu konzeptioniert.
Dies bedeutet konkret, dass sich die Spitzen-Leichtathletik auf den Standort Leverkusen konzentriert, während der talentierte Nachwuchs in seinem lokalen Umfeld an die Spitzenklasse herangeführt werden soll.
Als vordringliche Aufgabe der nächsten Zeit nannte das frühere Nationalmannschaftsmitglied Strauss den permanenten Dialog mit den öffentlichen Förderinstutionen wie der Sportstiftung NRW und dem Landesverband Nordrhein, die unverzichtbare Mischfinanzierungen oder Unterstützungsleistungen ermöglichen. "Wir müssen mit der Einstellung aufräumen, dass der Bayer-Konzern die Leverkusener Leichtathletik schon fördert und weitere Maßnahmen daher entbehrlich seien", sagte Strauss mit Blick auf das zurück gefahrene finanzielle Engagement des Hauptsponsors Bayer und freute sich gleichzeitig über den vor kurzem - zu verbesserten Konditionen - fortgesetzten Vertrag mit dem verlässlichen Ausrüster (adidas).


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 5.109
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04