Stadtplan Leverkusen
06.11.2004 (Quelle: TSV Bayer 04)

<< Giants-Kapitän Denis Wucherer als TV-Gast bei "Sport im Westen"   Handballnachmittag in der Freiherr v. Stein Sporthalle >>

Elbe-Anwalt Joachim Strauss bei der Staatsanwaltschaft



Anlässlich eines Informationsbesuches beim Olympiastützpunkt Magdeburg nahm Bayer-04-Leichtathletikchef Joachim Strauss am Donnerstag (4.11.) die Gelegenheit wahr, bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg die Ermittlungsakten im Fall Springstein einzusehen. Der Zufall wollte es, dass er sich mit Springstein-Verteidiger Dr. Peter-Michael Diestel quasi die Tür in die Hand gab, da der frühere DDR-Innenminister direkt nach Strauss die Ermittlungsakten einsehen konnte.

Der Bayer-Jurist, der sich primär in einer Betreuungs- und Schutzfunktion für das neue Vereinsmitglied Anne-Kathrin Elbe sieht, gibt nach wie vor keine Stellungnahme zum Stand der Ermittlungen ab. „Ich bin kein direkter Verfahrensbeteiligter und schon daher nicht befugt, über dieses Verfahren Auskunft zu geben. Im Übrigen möchte ich die äußerst effektive Ermittlungsarbeit der Staatsanwaltschaft nicht behindern.“

Allerdings kritisiert Strauss die nach seiner Ansicht etwas vorschnellen Verlautbarungen seines Anwaltskollegen Diestel, der gegenüber dem „Leichtathletik magazin“ gesagt hatte: „Das ist ein Komplott der Hilfs- und Ahnungslosen gegen meinen Mandanten. Dass die Staatsanwaltschaft so lange braucht, ist der Beleg dafür, wie wenig sie in der Hand hat.“

„Herr Diestel wird nach Einsicht in die Ermittlungsakte sicher betroffen über seine etwas voreiligen Äußerungen sein. Es ist schon erstaunlich, dass ein Jurist ohne Kenntnis des Sach- und Ermittlungsstandes von einem ‚Komplott der Hilfs- und Ahnungslosen’ spricht. Wenn damit der DLV und die Staatsanwaltschaft gemeint sein sollen, so kann ich dem DLV nur eine prompte und adäquate Reaktion auf einen belegbaren Sachverhalt attestieren und der Staatsanwaltschaft eine äußerst sorgfältige Ermittlungstätigkeit. Herr Diestel sollte eigentlich auch wissen, dass die Dauer eines Ermittlungsverfahrens immer von den Ermittlungserfordernissen und insbesondere dem Umfang der notwendigen Ermittlungsmaßnahmen abhängt; deswegen sollte er der Staatsanwaltschaft auch nicht vorwerfen, dass sie ‚so lange braucht’“, erklärte Strauss.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.09.2011 09:54 von leverkusen.