Stadtplan Leverkusen
18.09.2002 (Quelle: Polizei)

<< Ergebnisse des VRS-Kundenbarometers liegen vor   Trödel für Kinder auf dem Umweltfest >>

Polizei übte "Einsatz Geiselnahme"



Die Sparkasse in Alkenrath war Schauplatz einer Vollübung der Polizei Leverkusen, bei der ein bewaffneter Täter in der Bank drei Geiseln genommen hat und Forderungen stellt. Dabei wurde auch zeitweise die Alkenrather Straße für Kraftfahrzeuge gesperrt, Busse wurden durchgelassen. Die Bewältigung von Geiselnahmen gehört mit zu den schwierigsten Aufgaben, die die Polizei zu bewältigen hat. Die Einsatzleitung bei solchen Lagen liegt für den Bereich des Regierungsbezirks Köln beim Polizeipräsidium Köln. Hier wurde vor einigen Jahren, wie in fünf weiteren nordrhein-westfälischen Polizeibehörden, eine Stabsdienststelle (Ständiger Stab) eingerichtet, die sich ausschließlich mit der Vorbereitung und Leitung von Großeinsäzen befaßt. Von großer Bedeutung sind im Ernstfall die ersten, von den jeweiligen Polizeikräften vor Ort getroffenen Maßnahmen, die für die weitere Lagebewältigung mit von entscheidender Bedeutung sind. Um die Handlungssicherheit der beteiligten Polizeidienststellen in der ersten Phase einer Geiselnahme zu fördern, führt der Ständige Stab gemeinsam mit den örtlichen Polizeibehörden in regelmäßigen Abständen sogenannte Vollübungen wie gestern in Leverkusen durch. Nach Auswertung der aufgezeichneten Funk- und Telefongespräche wird eine Bewertung der Übung vorgenommen und mit den eingesetzten Beamtinnen und Beamten besprochen.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.12.2006 09:48 von leverkusen.