Stadtplan Leverkusen
23.06.2002 (Quelle: Polizei)
<< Ausschußsitzungen am Montag   Fußball-Bundesliga-Termine 2002 >>

Verkehrsunfälle und ähnliches


Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Alkoholeinwirkung am Freitag, 21.06.2002, 17:52 Uhr in Manfort

Zur Unfallzeit befuhr ein 38-jähriger Mofa-Fahrer aus Leverkusen den markierten Rad- und Fußgängerweg der Rathenaustraße aus Richtung Konrad-Adenauer-Platz kommend in Fahrtrichtung Haberstraße. In Höhe der dortigen Eisdiele streifte er einen 44-jährigen Mann aus Leverkusen, der gerade von seinem Fahrrad steigen wollte. Der Radfahrer stürzte dabei zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Da der Mofafahrer unter Alkoholeinfluß stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.
Der dabei entstandene Sachschaden ist gering.

Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer am Freitag, 21.06.02, 19:54 in Wiesdorf

Zur Unfallzeit wendete eine 31-jährige Pkw-Fahrerin im Kreuzungsbereich Breidenbachstraße/Lichstraße ihren PKW. Hierbei übersah sie einen 20-jährigen Rollerfahrer aus Leverkusen, der zu diesem Zeitpunkt die Breidenbachstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstroß der beiden Fahrzeuge. Der Rollerfahrer stürzte zu Boden und zog sich dabei eine leichte Fußverletzung zu.
Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und leichtverletzter Person am Sonntag, 23.06.02, 00:27 Uhr, in Schlebusch

Zur Unfallzeit befuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem PKW die Ophovener Straße in Richtung Kreuzbroicher Straße.
Unmittelbar hinter dem Ophovener Schulzentrum bemerkte der junge Mann -trotz eingeschalteter Straßenbeleuchtung- einen dort geparkten PKW nicht und rammte diesen ungebremst.
Durch die Aufprallwucht wurde sein PKW um 90 Grad herumgeschleudert, beschädigte dabei noch einen Zaun und kam erst 30 Meter weiter zum endgültigen Stillstand.
Zudem hatte der Fahranfänger in seiner Aufregung das Gas- und Bremspedal verwechselt.
Glücklicherweise zog er sich dabei nur eine leichte Handverletzugn zu.
Es enstand ein Gesamtschaden von 7.000 Euro.

In der Nacht von Freitag auf Samstag fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der Sauerbruchstraße ein Radfahrer auf.
Dieser war ohne Licht, dafür aber mit Schlangelinien unterwegs.
Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, daß der 34-jährige Mann offentsichlich zuvor zu tief ins Glas geschaut hatte.
Mit 2,24 Promille wurde ihm auf der Hauptwache eine Blutprobe entnommen. Diesbezüglich wird er sich jetzt verantworten müssen.

Am Samstag wurde ein 55-jähriger Mann in Begleitung seiner Ehefrau Zeuge eines Verkehrsunfalls in Schlebusch.
Auf dem Parkplatz "Münster Gäßchen" bemerkte er einen schwarzen PKW, der beim Ausparken gegen einen anderen PKW stieß.
Anschließend verließ das unfallverursachende Fahrzeug sofort den Parkplatz.
Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen und alarmierten die Polizei.
Dank der Zeugenangaben konnte der auswärtige PKW nebst Fahrerin schnell ermittelt werden.
Die 44-jährige Dame gab dann auch die Unfallflucht zu und wird sich dafür empfindlich verantworten müssen.
Nur den aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, daß zum einen die Straftat schnell aufgeklärt werden konnte und zum zweiten der Geschädigte Schadenersatz geltend machen kann


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 31.08.2006 22:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet