Stadtplan Leverkusen
08.05.2002 (Quelle: KulturStadtLev)
<< 10 Jahre Rock Open   Bayer entwickelt neues Malaria-Medikament >>

Witzige Aufbereitung von Ost-West-Differenzen: Sonnenallee


In der DDR gab es Pionierleiter und Westverwandte. Im Westen hatte man Stones-Platten und „Jacobs Krönung“. Einige Dinge teilten Ost und West miteinander - zum Beispiel die Sonnenallee. Im Westen lag das längere und im Osten das kürzere Ende. Die Mauer ging mittendurch. Osten hin, Westen her - Micha liebt Miriam. Das Stück ist Michas Geschichte, es erzählt von jungen Leuten in der DDR der siebziger Jahre, von verbotenen Songs und von einer großen Liebe. Dazu gibt es Rockmusik aus dieser Zeit.

Das im September 2001 in der Regie von Reinhard Simon und in Koproduktion mit der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg uraufgeführte Bühnenstück steht dem Kino-Erfolg von Haußmann/Brussig hinsichtlich des Publikumserfolgs kaum nach. Mit diesem Stück haben die Uckermärkischen Bühnen aus der Leverkusener Partnerstadt Schwedt einen kurzweiligen, gerade auch für jüngere Zuschauer interessanten Beitrag zur Geschichte innerdeutscher Mentalitäten geliefert. Von der hohen Professionalität des Ensembles (inkl. der beiteiligten Rockband) konnten sich die Leverkusener bereits im September 1999 in der Oldieshow „Live is Life“ überzeugen.
Sa 29. Juni, 19.30 Uhr - Forum (Großer Saal)
Karten: 9,00 bis 17,50 € (erm. 5,00 bis 9,25 €)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.01.2020 20:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter